24.05.11 14:31 Uhr
 672
 

England: Mutter zockt Sozialleistungen ab, um Stars hinterher reisen zu können

Eine 45-jährige Engländerin hat jahrelang den Staat betrogen und Sozialleistungen in Höhe von 130.000 Euro bezogen, indem sie log, die ganze Familie sei schwerbehindert.

Das Geld benutzte sie für ihr kurioses Hobby: Stars nachzureisen und ein Foto mit ihnen zu schießen, das sie auf MySpace posten konnte.

So ergatterte sie mit dem ergaunerten Geld Bilder mit Berühmtheiten wie Susan Boyle, Ronan Keating und dem inzwischen toten "Boyzone"-Sänger Stephen Gately. Durch einen anonymen Hinweis flog der ganze Schwindel letztendlich auf und die Frau erwartet eine Gefängnisstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Star, Mutter, England, Strafe, Betrug, Reisen
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Würzburg: Mann ruft bei Polizei-Notruf an, weil er bei Monopoly verliert
Donald Trumps Ex-Pressesprecher klaute Mitarbeitern ihren Mini-Gefrierschrank
China: Autodieb überrascht Besitzer beim Sex in Wagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2011 14:39 Uhr von sesh
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Super! Und solche vereinzelten schwarzen Schafe nimmt man dann als Vorwand um Hartz IV einzuführen, und die Bezieher menschenunwürdig zu behandeln.

Sind ja schließlich alle Schmarotzer, gelle?

Und während der Rest der arbeitenden Bevölkerung ein Hauen und Stechen gegen die sozial Schwachen veranstaltet, lädt die reiche Schickeria ein zum Leben auf Kosten der Allgemeinheit.

Und so muss der Staat Billionen von Schulden machen, damit diejenigen das Geld bekommen, die sowieso schon mehr als zuviel haben.

[ nachträglich editiert von sesh ]
Kommentar ansehen
24.05.2011 15:25 Uhr von Seelenkrank
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
lol: "indem sie log, die ganze Familie sei schwerbehindert."

Wird sowas nicht überprüft?
Kann man einfach hingehen und sagen "Mein Mann und alle meine Kinder sind schwerbehindert, krieg´ ich jetzt Geld"? Brauch man nicht ein "ärztliches Gutachten" um Geld/Unterstützung zu bekommen? Oder waren das Spenden? O_o

Wenn jemand einen Pflegefall zu Hause hat, kommen meistens noch Krankenschwestern kurz vorbei (waschen, neue Windeln usw...) - niemand kann mir erzählen, dass jemand ernsthaft glaubt, diese Frau könnte mehr als einen Pflegefall versorgen.

Die meisten verzweifeln (verständlicher Weise) schon bei einem...

[ nachträglich editiert von Seelenkrank ]
Kommentar ansehen
25.05.2011 06:53 Uhr von KamalaKurt
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
... gehören aber auch die Verantwortlichen der betreffenden Behördeen bestraft. Wie kann man so leichtsinnig, dumm und gutgläubig sein aufgrund einer Aussage ihr das Geld zu geben. Da müssten zumindest Atteste vorgelegt werden, oder Kontrolleure müßten die Familienmitglieder in Augenschein nehmen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Natürlich Braun - Sonnige Zeiten
Wird die klassische Gastronomie abgeschafft?
Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?