24.05.11 13:22 Uhr
 13.817
 

England: 15-Jähriger Auftragskiller tötete junge Mutter für 200 Pfund

Santre Gayle ist vermutlich der jüngste Auftragskiller Großbritanniens, denn man konnte ihm nachweisen, dass er mit nur 15 Jahren eine junge Mutter für 200 Britische Pfund getötet hatte.

Der inzwischen 16-Jährige steht nun vor Gericht und ihn erwartet eine lebenslängliche Strafe.

Gayle war unter dem Namen "Riot" bekannt und zu der Zeit des Mordes wegen einer anderen Straftat unter Kaution freigelassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, England, Mord, Auftragsmord
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2011 13:31 Uhr von CoffeMaker
 
+68 | -3
 
ANZEIGEN
Hättst ruhig nen bissil mehr schreiben können, in der Quelle wird nämlich noch von nem Truthahn berichtet^^
Kommentar ansehen
24.05.2011 14:04 Uhr von Schwertträger
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Killer ist wohl etwas übertrieben: Wenn er schon polizeibekannt und vorbestraft war, hatte sich seine Killerkarriere schon erledigt. Ein kleiner, schlechter und unbegabter gedungener Mörder.
Kommentar ansehen
24.05.2011 14:05 Uhr von Finalfreak
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
@Coffeemaker: also wollte die junge Mutter mit ihrem Kind in den Truthan fliehen.
Und ich dachte die meinen die Türkei .... ;)
Kommentar ansehen
24.05.2011 14:21 Uhr von davidflo
 
+43 | -5
 
ANZEIGEN
@spirit1858: Wie würden die Kommentare dann wohl erst aussehen, wenn der Killer ein Truthan wäre :S
Kommentar ansehen
24.05.2011 14:27 Uhr von EdvanSchleck
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
@davidflo: Wie würden die Kommentare wohl erst aussehen wenn Truthahn, Killer und Britin ein und diesselbe Person wären und es sich alles nur um gespaltene Persönlichkeiten handeln welche durch ein traumatisches Truthahnerlebnis an Thanksgiving entstanden sind?
Kommentar ansehen
24.05.2011 14:35 Uhr von mind-hunter
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Aber was wäre wenn der Täter ein keim wär und das opfer britin?
Würde man nen keim auch verklagen?

Ich mein wie will man einen keim verklagen? Wo es doch dort wo es die meisten keime gibt, kaum ernsthafte Strafen gibt.

[ nachträglich editiert von mind-hunter ]
Kommentar ansehen
24.05.2011 14:41 Uhr von mrsminou
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
tja blöd für den jungen mit 16 jahren sein leben schon zu verkacken^^
Kommentar ansehen
24.05.2011 14:47 Uhr von Schwertträger
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
@mrminou: Wenn Du mit 16 dort angekommen bist, für lächerliche 200 Pfund einen Mord zu übernehmen, dann war Dein LEben schon lange, lange vorher verkackt.
Niemand bietet Dir an, für Geld einen Mord zu erledigen, wenn Du nicht schon etliche Zeit vorher in der örtlichen Kleingangster-Szene bekannt bist.
Kommentar ansehen
24.05.2011 14:59 Uhr von zeda
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
krass: ziemlich skrupellos für das alter...
Kommentar ansehen
24.05.2011 15:00 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger: Du willst damit andeuten, dass der Täter keine vorige kriminelle Karriere hatte, oder wie soll ich Dich jetzt verstehen?

Deine Übersetzung ist übrigens fehlerhaft.
>Mr Ozbek, 29, feared that she planned to take their son back to Turkey. He was cleared of murder after the court was told that he was in Turkey at the time his former wife was shot dead.<

Mr. Ozbek, 29, fürchtete, dass sie plante, mit dem gemeinsamen Sohn zurück in die Türkei zu gehen. Er wurde von der Anklage des Mordes freigesprochen, nachdem man dem Gericht mitteilte, dass er in der Türkei weilte, als seine frühere Frau [demnach vermutlich in England] erschossen wurde.

Er wurde also nicht in der Türkei freigesprochen, sondern in England, weil er zum Tatzeitpunkt nicht am Mordort war, also ein Alibi hatte.

Richtig ist, dass besagter Hussain dann Gayle anheuerte, um die Tat auszuführen. Hussain selber bekam allerdings wesentlich mehr Geld, so wird vermutet, als er Gayle zahlte.
Hussain wurde ebenfalls wegen Mordes verhaftet.
Kommentar ansehen
24.05.2011 15:14 Uhr von Johnny Cache
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Also bei uns würde es dafür sicher 100 Sozialstunden geben.
Nicht volljährig, schlimme Kindheit und keine niederen Beweggründe sollten dafür schon ausreichen.
Hauptsache er gibt das Kopfgeld ordentlich an und hinterzieht keine Steuern...
Kommentar ansehen
24.05.2011 15:24 Uhr von magister05
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hört sich im Titel so an, als wenn ein Auftragsmord für etwas mehr Geld ok gewesen wäre??
Kommentar ansehen
24.05.2011 15:56 Uhr von U.R.Wankers
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@ johnny Cash: neues aus der Traumwelt?

auch hierzulande kommst du bei vorsätzlichem Mord nicht mit Sozialstunden davon.

Judge Stephen Kramer told Billy and Gayle: "It was an efficient, ruthless and calculated execution."

http://www.bbc.co.uk/...

Und ist es für rechtsradikale nicht positiv, wenn ein Afro eine Annatolin umlegt? Euch kann man auch nichts rechtmachen.
(Nicht das wir uns falsch verstehen, ich lehne jede Art von Mord grundsätzlich ab).

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
24.05.2011 17:12 Uhr von Willusch
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Spirit: Das ein Türke eine junge frau wegen seiner "ehre" oder sonst was tötet kommt schon oft genug vor, findest du nicht ?
Kommentar ansehen
24.05.2011 21:02 Uhr von Ausland
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ich dachte der Truthan war: der Auftraggeber oder irre ich mich hier??????

Das interessante bei Truthähnen ist die Tatsache, dass sie immer ihr Wesen behalten egal wo sie sich aufhalten...

Ich muss ernsthaft aufhören SN zu lesen, sonst kippe ich noch nach rechts vom Stuhl!
Kommentar ansehen
24.05.2011 21:06 Uhr von cheetah181
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ausland: Ist rechts von deinem Stuhl denn überhaupt noch Platz? Dachte da sitzt Suisse.
Kommentar ansehen
25.05.2011 03:21 Uhr von Ausland
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ cheetah181: LOL nach rechts ist noch Platz aber er wird weniger -
Kommentar ansehen
25.05.2011 12:31 Uhr von DirkMat
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Preisfrage: Der junge Mann war einfach ein bisschen zu billig.
Bei uns "hinterm Bahnhof" kostet ein Mord beim Bulgaren oder Kosovaren 500,- €. Festpreis.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?