24.05.11 13:12 Uhr
 285
 

England: Sechs Millionen Pfund Schadensersatz für misslungenes Facelifting

Die Engländerin Penny Johnson unterzog sich im Jahr 2003 einem Facelift und leidet seitdem unter einem schweren Nervenleiden an der rechten Gesichtsseite samt Auge.

Sie verklagte den Arzt, der sie verpfuschte und ihrer Meinung nach an ihr herumexperimentierte, um "Gott zu spielen". Das Gericht gab der 49-Jährigen recht und gestand ihr sechs Millionen Britische Pfund Schadensersatz zu.

Die Frau gab an, seit der misslungenen Operation keine Chance mehr auf eine Karriere zu haben. Ihr Leben sei ruiniert: Sie könne nicht mehr richtig schlafen, ohne dass ihr Auge zugeklebt werden müsse, damit es nicht andauernd zucke.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, England, Schadensersatz, Körperverletzung, Facelifting
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2011 13:45 Uhr von Allmightyrandom
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja sie WOLLTE ja, dass der Arzt Gott spielt. Der Arzt hat versagt... da hat Sie dennoch eine Teilschuld, schließlich kann IMMER etwas schief laufen bei einer OP.

Und mit 6 Millionen Pfund brauchts auch keine Karriere mehr ^^
Kommentar ansehen
24.05.2011 14:51 Uhr von NGen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein wunder: wenn sie unter einen facelift geraten ist (was immer das auch sein mag. klingt aber brutal.), ist es kein wunder, dass sie ein schiefes gesicht davongetragen hat.

wenigstens ist in der überschrift korrekterweise von einem facelifting die rede.
Kommentar ansehen
24.05.2011 19:35 Uhr von muhkuh27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
:-/

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?