24.05.11 12:05 Uhr
 1.390
 

Rätselraten um die Flughöhe des Todespiloten in Saarmund

Drei Tage nach dem Flugzeugunglück in Saarmund suchen Experten weiter nach den Ursachen. Fest steht inzwischen: Der Pilot des Ultraleichtflugzeugs flog zu niedrig.

Da zur Unglückszeit bestes Wetter herrschte, ist weiter unklar, warum der Mann in nur etwa 300 Meter Höhe flog und dort gegen die Pilotenkanzel eines Segelfliegers krachte.

Auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft werden nun die Leichen untersucht. Zudem sollen Fachleute prüfen, ob ein Pilotenfehler oder die Technik für den Todesflug verantwortlich waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Absturz, Ultraleichtflugzeug, Segelflugzeug
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Fitnessarmband überführt Mann des Mordes an Ehefrau
New York: Zehntausende Schüler leben in Notunterkünften für Obdachlose
Thailand: Vater tötet sein Baby sowie sich selbst und stellt Video auf Facebook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helene Fischers Instagram verärgert Fans
Bildnis von Altkanzler Helmut Schmidt ab 2018 auf einer Zwei-Euro-Münze
Berlin: Buhrufe gegen Ivanka Trump?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?