24.05.11 12:00 Uhr
 482
 

Irland: Vorzeitige Abreise von Barack Obama

Obama hatte auf seiner sechstägigen Europareise die kleine Stadt Moneygall besucht. Von dort soll sein Urururgroßvater mütterlicherseits nach Amerika ausgewandert sein. Aufgrund der Aschewolke flog Obama jetzt allerdings frühzeitig nach London.

Am Vormittag traf er sich noch in Dublin mit Staatspräsidentin Mary McAleese. Dort hatte er in einer Ansprache die Friedensbemühungen in Nordirland gelobt und die Beziehungen zwischen Irland und den USA gewürdigt. Für viele irischstämmige Amerikaner sei Irland immer noch eine Heimat.

Auch sei er zufrieden mit den Fortschritten des Landes in den finanziell schweren Zeiten. Die USA würden ihr möglichstes tun, um dem Land ebenfalls zu helfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: elpollodiablo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Barack Obama, Besuch, Irland
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2011 13:01 Uhr von Zivil-Isolation
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mütterlicherseits? Kein wunder, Barry Soetoro.
Kommentar ansehen
24.05.2011 13:11 Uhr von Vinnyl
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wat zur Hölle denn jetzt schon wieder für ne aschewolke??
Kommentar ansehen
24.05.2011 13:24 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vinnyl: Noch nicht mitbekommen? Die Isländer haben mal wieder ein paar Probleme mit einem ihrer Berge ;)
Kommentar ansehen
24.05.2011 13:50 Uhr von :raven:
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Na, hat die getürkte Geburtsurkunde Obamas: nicht alle Zweifler zum Schweigen gebracht?

Muss er jetzt noch europäische bzw. irische Wurzeln in fünfter, sechster Generation betonen?

Was für eine Wurst.....
Kommentar ansehen
24.05.2011 19:00 Uhr von Earaendil
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Denke ,, dass es total wurscht ist,ob er in den Staaten geboren wurde oder nicht.Das ist nur eine Formalität.Davon ab hätten seine politischen Gegner dies schon längst als Trumpf ausgespielt.
Eine billiges Argument.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?