24.05.11 07:48 Uhr
 577
 

Horror-Crash bei Köln: Später gefundenes Opfer war gleich tot - Fahrer betrunken

Jetzt sind neue Informationen über den schweren Unfall bei Köln (ShortNews berichtete) bekannt geworden. Bei diesem Unfall hatten die Rettungskräfte ein Unfallopfer zunächst übersehen und erst Stunden später tot geborgen.

Die Obduktion des zweiten Unfallopfers ergab nun, dass es schon direkt beim Unfall ums Leben kam. Auch die sofortige Hilfe eines Rettungsarztes hätte dem 19-Jährigen nicht mehr helfen können.

Inzwischen wurde auch bekannt, dass der Unglücksfahrer betrunken war. Die Blutalkoholkontrolle ergab einen Wert von ungefähr 1,9 Promille.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Unfall, Köln, Opfer, Fahrer, Horror, Crash
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2011 10:55 Uhr von atrocity
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
OMFG: 1. Wer schnallt sich im Auto nicht an? Der erste Reflex wenn man sich in ein Auto setzt ist doch anschnallen. Das würde ich sogar noch im Vollsuff hin bekommen. Es gibt keinen Grund warum man unangeschnallt auch nur einen Meter mit dem Auto fahren muss.

2. Wer fährt mit 1,9 Promille Auto? Haben die keine Freunde die sie von so was abhalten?
Kommentar ansehen
24.05.2011 15:20 Uhr von U.R.Wankers
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
1,9 Promille = sternhagelvoll: nicht nur besoffen
Kommentar ansehen
24.05.2011 18:05 Uhr von AKraft
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Jalapeno. selbst wenn´s nur Ironie war, ist es dann nicht lustig wenn Du durch so einen Deppen mal Deinen besten Freund verloren hast!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?