23.05.11 21:37 Uhr
 429
 

Griechenland: Privatisierung auf dem Vormarsch (Update)

In Griechenland beginnt jetzt nach und nach die Privatisierung von öffentlichen Einrichtungen.

Montagabend hat das Kabinett getagt und dies beschlossen. 50 Milliarden Euro soll der Verkauf dem Land bis 2015 bringen.

Die Post, das Telefonnetz und einige Häfen machen den Anfang und weitere Einrichtungen sollen in Kürze folgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fandango
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, Verkauf, Griechenland, Vormarsch, Privatisierung
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2011 22:06 Uhr von :raven:
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das glauben die Griechen noch: nicht einmal selbst!

Es muss wirklich schlimm stehen, wenn die Märkte mit solchen Nebelkerzen beruhigt werden müssen.
Kommentar ansehen
23.05.2011 22:17 Uhr von K.T.M.
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
.. und wie viele Jahre soll dies den totalen Kollaps weiter hinauszögern? 1, 2 oder doch 5?
Kommentar ansehen
23.05.2011 22:19 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tafelsilber verscherbeln wird auch nicht die Endlösung sein aber wenigstens können die Banken ihre ergaunerten Milliarden in Werte umwandeln bevor irgendwann der totale Crash ansteht, weil wenn nichts mehr da ist was zu versilbern ist krachts (gilt für alle Länder)
Kommentar ansehen
23.05.2011 22:19 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tafelsilber verscherbeln wird auch nicht die Endlösung sein aber wenigstens können die Banken ihre ergaunerten Milliarden in Werte umwandeln bevor irgendwann der totale Crash ansteht, weil wenn nichts mehr da ist was zu versilbern ist krachts (gilt für alle Länder)
Kommentar ansehen
23.05.2011 22:28 Uhr von fandango
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das war: doch echt abzusehen und es wird immer weiter gehen
Kommentar ansehen
23.05.2011 22:56 Uhr von LLCoolJay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: hast du Shortnews mit Twitter verwechselt oder weshalb hast du aus der Quelle keine ordentliche News wiedergeben können?
Kommentar ansehen
23.05.2011 23:57 Uhr von alicologne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol so wie griechenland sparen muss, sparte der autor wohl mit worten in dieser "news"
Kommentar ansehen
24.05.2011 09:28 Uhr von zocs
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Privatisieren heisst immer da will jemand (meist Einzelne und Wenige) Kohle machen ...
Von daher wird das 100%ig absolut in die Hose gehen.
Na Prost Mahlzeit ... die armen Griechen (also ich meine das normale Volk).
Kommentar ansehen
24.05.2011 16:09 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schock-Strategi: Warum kommt mir gerade Naomi Kleins "Schock-Strategie" in den Sinn?

8-^

Näheres dazu hier: http://de.wikipedia.org/...

"Die Autorin führt anhand von zeitgeschichtlichen Beispielen aus, wie Schocks wirtschaftlicher oder militärischer Art und Naturkatastrophen dazu genutzt werden können, über politischen Einfluss Privatisierungen nach dem Modell der Chicagoer Schule und insbesondere Milton Friedmans in nationalen Volkswirtschaften gegen den politisch artikulierten Willen der Mehrheit der Bevölkerung durchzusetzen."

Egal, was man von Kleins Analysen halten mag - völlig daneben scheint sie auch nicht zu liegen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?