23.05.11 14:28 Uhr
 232
 

Hunsrück: Autofahrer schläft ein und rammt Polizeiwagen

Der 59-jährige Fahrer eines PKWs wurde unsanft geweckt, als er auf der A61 im Hunsrück einschlief und kurze Zeit später einen Polizeiwagen rammte.

Der Polizeiwagen kam ins Schleudern und drehte sich um die eigene Achse, dabei wurden zwei Polizeibeamte verletzt.

Der Fahrer des PKW floh und wurde später am nächsten Rastplatz, mit Frau und Hund, Kaffee trinkend aufgefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fandango
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Autofahrer, Polizeiwagen, Einschlafen, Rammen
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea gibt Anleitung heraus, wie man sich "Game of Thrones"-Mantel basteln kann
Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2011 14:35 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist...
...dumm gelaufen. (im Sekundenschlaf ausgerechnet ein Polizeifahrzeug zu "treffen")
...verantwortungslos. (Fahrerflucht zu begehen)
...dreist. (als ob nichts gewesen wäre auf dem Rastplatz einkehren)
Kommentar ansehen
23.05.2011 18:18 Uhr von Starbird05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf jeden Fall braucht der Unfallverursacher erst mal keine Angst haben, das er am Steuer ein schläft.

Die nächsten Monate wird er Bus und Bahn benutzen dürfen.

Ein Unfall kann immer passieren, aber man kann wenigstens so aufrecht sein und für die Fehler einstehen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?