23.05.11 14:00 Uhr
 6.646
 

Neue Lasertechnologie überträgt 700 DVDs in einer Sekunde

26.000 Gigabit pro Sekunde stellten die Wissenschaftler in Karlsruhe fest und erreichten so einen neuen Weltrekord. Mit dieser Geschwindigkeit können 700 DVDs in einer Sekunde übertragen werden.

Der ehemalige Weltrekord lag bei 10.000 Gigabit pro Sekunde und war bereits im vergangenen Jahr aufgestellt worden.

Durch das globale Glasfasernetz können so im kommenden Jahr noch mehr digitale Daten geschickt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fandango
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: DVD, Technik, Geschwindigkeit, Sekunde, Glasfasernetz
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2011 14:03 Uhr von ChaosKatze
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
öh ja welche technologie steht dahinter? wieso sind die daten auf mal schneller?

finde das fehlt noch in der news

zum topic: ach, das wird alle noch wesentlich schneller werden denke ich, wir menschen entwickeln das ja immer zu weiter und bleiben nicht auf einen stand stehen.
Kommentar ansehen
23.05.2011 14:38 Uhr von Manic09
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
man: sollte die quelle schon richtig wiedergeben.

"Durch das globale Glasfasernetz können so im kommenden Jahr noch mehr digitale Daten geschickt werden."

Original, aus der Quelle:

"Mit ihrem neuen Experiment legen sie die Grundlage, um auch in den kommenden Jahren immer mehr digitale Daten durch das globale Glasfasernetz schicken zu können."
Kommentar ansehen
23.05.2011 15:19 Uhr von Dr.Nossen
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger: Ich nehme an, dass sie die digitalen Daten auf der DVD übertragen...

[ nachträglich editiert von Dr.Nossen ]
Kommentar ansehen
23.05.2011 15:46 Uhr von Finalfreak
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
Leider nicht nutzbar: Es gibt bisher keinen Datenträger (jedenfalls im Heimbereich) der diese 26000Gigabit ausnutzen könnte.
Das neue S-ATA 3 hat beispielsweise "nur" 6Gigabit.
Aber jedenfalls sehr interessant was so möglich ist.
Kommentar ansehen
23.05.2011 15:50 Uhr von xGwydionx
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ist 2schneidig: Für die Leistungsfähigkeit des Internets u.a. ist es Positiv zu werten. Wenn man aber an die Sammelwut und Überwachungswahn von den Regierungen,USAChina,Russland,Europa denkt:Dann wird es lausig.Gutanamo hat ja bewiesen, das man völlig unschuldig in Fänge der Geheimdienste kommt. Oder wie im Fall Barschel ja nur mißliebig werden braucht, um sogar ermordet zu werden.Oder gibt es jemanden,der den angeblichen Selbstmord glaubt? Der Staatsanwalt wird in dieser Sache bis heute Kalt gestellt...
Kommentar ansehen
23.05.2011 15:57 Uhr von Die-Tec
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
@Finalfreak: Naja ich denke nicht das du so schnell 26000Gigabit zu hause an der leitung hast, aber für die knotenpunkte wär dies eine enormer fortschritt da diese ja eine vielzahl von daten weitergeben müssen
Kommentar ansehen
23.05.2011 16:02 Uhr von xGwydionx
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ Finalfreak: Du vergißt SSD Platten im Raid Verbund geschaltet.Damit hebe ich auf Profiplatinen die Beschränkung 6GB auf...Es gibt da Technologien, mit denen ich mir jetzt schon ca. 2500GB/Sek. vorstellen kan.Von Großrechnern der Unis gar nicht reden,oder einem Cray Rechner..
Kommentar ansehen
23.05.2011 16:18 Uhr von Leeson
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@Finalfreak - erst nachdenken :): Hast du ein Glasfaserkabel als Hausanschluß? Nein!
Diese Technik ist für deinen Internetprovider,
dieser kann nun mehr Haushalte versorgen oder schnellers Inet anbieten.
Kommentar ansehen
23.05.2011 20:52 Uhr von my_mystery
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Warum dauert dann eine verf****e Banküberweisung mit ein paar Kilobyte
3 Tage ???

*groll*
Kommentar ansehen
23.05.2011 21:00 Uhr von my_mystery
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Warpilein2: aber das Bescheidsagen hat doch auch nur ein paar Kilobyte ...

*schneuz*
Kommentar ansehen
23.05.2011 21:47 Uhr von NoGo
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@my_mystery: du vergisst, dass die Banken da noch nicht so weit sind. Die paar Kilobyte werden auf eine Diskette übertragen und die wird dann an eine Herde Rennschnecken gebunden. Die Schnecken ziehen dann die Diskette mit einer unglaublichen Geschwindigkeit am Telefonkabel entlang von Bank zu Bank ^^

Ganz besonders lange brauchen die Daten dabei, wenn es zwei verschiedene Banken sind, da dabei auf halbem Weg erst die Schnecken gegen neue "kompatible" Schnecken getauscht werden müssen.
Kommentar ansehen
23.05.2011 22:02 Uhr von my_mystery
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ NoGo: und diese kompostierbaren Schnecken sind dann so langsam ?

... kann man die nicht dopen ?

*kopfkratz*

... wozu zahl ich denn 49 cent pro kontoauszug ?

*heul*
Kommentar ansehen
23.05.2011 22:09 Uhr von NoGo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gesetz: soweit ich weiß gibt es ein Gesetz, dass Banken vorschreibt, wie lange Überweisungen dauern dürfen. Dieses Gesetz ist so ausgelegt, das bis zu einem bestimmten Zeitpunkt (2013???) die Zeitspanne jedes Jahr sinkt. Aber frag mich nicht, wie lange genau, das hab ich nur mal irgendwo gelesen.
Kommentar ansehen
24.05.2011 09:41 Uhr von Klecks13
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Finalfreak & Gothminister: Da geht es weder um den Heimanschluß noch um Serverfarmen sondern um die großen Transfernetze der Carreer, wo Millionen privater Anschlüsse und zig Tausende Hostingnetze auf wenigen dicken Leitungen zusammengefasst werden. Die sind mit ihren 600Gbit/s zwar noch nicht ganz ausgereizt aber werden bald an ihre Grenzen kommen; neue Dienste wie z.B. Entertain und Cloude Computing fressen gewaltig Bandbreiten.
Kommentar ansehen
24.05.2011 09:42 Uhr von Klecks13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ neotino: Saugst du von fremden PC´s? das ist doch verboten ;-)
Kommentar ansehen
24.05.2011 10:55 Uhr von joenu13
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Hausanbindungen Hey, könnt ihr nicht lesen?
Diese Technologie ist für Backbone-Netze gedacht, die beispielsweise grosse Städte oder Länder miteinander verbinden..
Ausserdem wäre es noch interessant gewesen wie dies passiert, also ob es mit mehr Frequenzen, einer besseren Trennung der Carriers oder keine Ahnung, einem RZW kompressionsalgo gemacht wird^^
Was bei solchen Verbindungen ebenfalls sehr wichtig ist: Der Bedarf nach Verstärkern in der Leitung, so werden beispielsweise in Unterseekabeln max. alle 100km Verstärker (Repeater) eingeschleift.. wenn sich diese Abstände verkürzen würden, hätte das sicher grossen Einfluss auf die Kosten für derartige Backbone-Netze.
Kommentar ansehen
24.05.2011 11:21 Uhr von joenu13
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Präzisere Informationen gibts hier: Engadget hat das Thema ebenfalls aufgegriffen und geht auf die technischen Einzelheiten ein.
Für Interessierte: http://www.engadget.com/...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen
Scheidung: Bauunternehmer Richard Lugner soll bereits neue junge Freundin haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?