23.05.11 12:37 Uhr
 287
 

Landsat-Satellit zeigt Ausmaß der Überflutungen am Mississippi

Das von der US-Weltraumbehörde NASA und dem US Geological Survey betriebene Landsat-Programm greift auf moderne Satelliten-Technik zurück und dient der Erdbeobachtung. Der Satellit Landsat-5 überflog kürzlich das von starken Überflutungen heimgesuchte Gebiet am Mississippi und dokumentierte deren Ausmaß.

Das Bild stammt aus einem Video, in dem die NASA den aktuellen Verlauf des Mississippis mit Bildern vergleicht, die vor etwa einem Jahr entstanden. Der Wasserpegel erreichte über 18,5 Meter und die vom Wasser bedeckte Fläche ist zwischen Kentucky und Missouri bis zu 21 Kilometer breit.

Um die flussabwärts gelegenen Regionen zu schützen, führte das Army Corps of Engineers Deichsprengungen durch und öffnete mehrere Hochwasserentlastungsanlagen. Dem Corps zufolge wurden dadurch zwar 538 Quadratkilometer Fläche überflutet, aber flussabwärts wurden 9.700 Quadratkilometer vor dem Wasser bewahrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Satellit, Astronomie, Mississippi, Ausmaß, Schneeschmelze
Quelle: www.astropage.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2011 12:37 Uhr von alphanova
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Da der Mississippi ein wenig mehr Wasser führt als zb der Rhein, fällt das Hochwasser dementsprechend schlimmer aus. Der Vorteil der Amerikaner ist jedoch die schiere Größe des Landes, so dass großzügige, relativ dünn besiedelte Landflächen im Notfall absichtlich überflutet werden können, um die Ballungsgebiete zu schützen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton
Linkenheim: 76-Jährige rast mit Auto in Esszimmer eines Hauses
Mallorca: Küstenwache fasst und tötet Blauhai


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?