23.05.11 09:50 Uhr
 695
 

Niemand hilft Hartz-IV-Empfängerin bei Beerdigungskosten für tote Tante

Margritta Zimmermann ist nicht mehr bei bester Gesundheit und doch kümmert sie sich aufopferungsvoll um den letzten Wunsch ihrer Mutter. Noch am Sterbebett der Mutter hatte sie ihr versprochen, dass sie sich um die Tante kümmern würde - bis hin zur Beerdigung.

Doch noch steht die Urne mit der Asche der Schwester ihrer Mutter seit 2007 beim Bestatter. Frau Zimmermann ist Hartz-IV-Empfängerin und hat kein Geld, um den Bestatter zu bezahlen.

In ihrer Not hat sie sich bereits an den zuständigen Minister gewandt. Eine Antwort erhielt sie nicht. Und bei Nachfrage am Sozialamt wurde sie an das Ordnungsamt weiter verwiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geld, Minister, Beerdigung, Tante
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2011 10:26 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Wild beerdigen - z. B. im Garten: Ist in der Dritten Welt gang und gäbe.

Nur hierzulande müssen sich die Leute offenbar noch dran gewöhnen - nicht mehr lange zu fackeln geschweige denn "nachzufragen".

In Afrika würden sich die Leute über soviel Hilflosigkeit einen Ast ablachen.
Kommentar ansehen
23.05.2011 10:45 Uhr von Sir.Locke
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mit war eigentlich immer so, das gevatter staat bei mittellosen verwandten die beerdigungskosten übernimmt. wobei verwandt nur eltern bzw. kinder wären, und "entferntere" familienmitglieder nicht belangt werden können...
Kommentar ansehen
23.05.2011 10:52 Uhr von derSchmu2.0
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Beerdigung in Deutschland...kein Stress hat nur der Verstorbene...Hier gibt es doch auch sowas wie eine Grabpflicht oder? Und was die dadurch entstehenden laufenden Kosten angeht, kann sich so mancher Trauernde auch direkt ein Grab schaufeln...diese Pflicht besteht ja auch bei Urnen, hat was von der GEZ, wo man demnaechst muss, ob man will oder nicht...naja, ich kann noch nix darueber sagen, aber evtl sind aufm Friedhof die Sendungen besser...das Durchschnittsalter und die Lebhaftigkeit der Konsumenten ist wohl aehnlich bei bei den ÖRes...

[ nachträglich editiert von derSchmu2.0 ]
Kommentar ansehen
23.05.2011 11:03 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Finger weg von der Pflege von Verwandten kann man dazu nur noch sagen.

Demnächst dem Staat überlassen!
Kommentar ansehen
23.05.2011 12:24 Uhr von grandmasterchef
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kacke ist ja man muss die ja Beerdigen Oo

Mal eben verschachern, oder Verbrennen lassen ist nicht.


Selbst bei ner Urne, wird ja ein Sarg mit verbrannt -.-
Kommentar ansehen
23.05.2011 13:00 Uhr von Der_Norweger123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dann besucht man halt die vervandschaft: statt im Friedhof, jetzt bei der Bestatter.

Seh ich kein problem mit.

Jezt her mit den minussen!
Kommentar ansehen
23.05.2011 16:00 Uhr von Phyra
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
wenn sie sich um die beerdigung allein kuememrt wird sie wohl auch allein erbe seni, nichts haelt sie davon ab den besitzt der tante zu verkaufen und damit die beerdigung zu bezahlen... auser ihr geiz natuerlich.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?