23.05.11 08:31 Uhr
 518
 

AWD-Gründer soll hinter Hamburg Mannheimer Sex-Orgie stecken

Kai Lange, Gründer des Finanzdienstleisters AWD und langjähriger AWD-Partner Carsten Maschmeyers, soll 2007 die Budapester Hamburg-Mannheimer-Party zur Gellert-Therme in Budapest organisiert haben, auf der fleißigen Versicherungsvertretern und Spitzenkräften Huren zugeführt wurden. (Shortnews berichtete)

Zwar bestätigte Lange nun gegenüber dem Handelsblatt, den Ausflug eingefädelt zu haben, weist jedoch bezüglich der Prostituierten jede Schuld von sich. Davon habe er erst anschließend aus den Medien erfahren.

Lange hat nicht nur 1988 den AWD gegründet, er ist auch Schwager von Carsten Maschmeyer, mit welchem er lange Zeit das Unternehmen als Partner geführt hat. 1999 wechselte der Gründer schließlich zur Hamburg-Mannheimer, die heute Teil der Ergo-Versicherungsgruppe ist.