22.05.11 20:52 Uhr
 1.678
 

Helmut Schmidt kritisiert in seinem neuen Buch die religiöse Intoleranz

"Religion in der Verantwortung - Gefährdungen des Friedens im Zeitalter der Globalisierung" heißt das neue Buch von Altkanzler Helmut Schmidt. Obwohl er selber Christ ist, will er mit dem Buch auf die Gefahren von verschiedenen Religionen und besonders des Christentums hinweisen.

Darin kritisiert er hauptsächlich die intolerante Haltung von Religionsanhängern. "Aber ebenso habe ich religiöse Toleranz immer für unerlässlich gehalten. Deshalb habe ich die christliche Mission gegenüber Andersgläubigen stets als Verstoß gegen die Menschlichkeit empfunden", heißt es.

In dem Buch äußert sich Helmut Schmidt auch über den Islam. In Wirklichkeit ist das Buch jedoch lediglich eine Sammlung von Helmut Schmidts verschiedenen Reden in seiner Lebenslaufbahn. Das Buch, bestehend aus 251 Seiten, ist im Propyläen-Verlag erschienen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Helmut Schmidt, Intoleranz
Quelle: www.pro-medienmagazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2011 21:19 Uhr von thugballer
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
warum ist es keine news dass jemand ein neues buch veröffentlicht???
zumal die kategorie literatur&bücher mehr als passend ist
Kommentar ansehen
22.05.2011 21:28 Uhr von Superbeck
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@hostmaster: Die ganze Sarrazin-Debatte war Werbung in Reinkultur.

Was Schmidt angeht, ich lese grade ein Buch von dem von... glaub von 83. Is sehr gut geschrieben, vorallem ists interessant was der so über andere Weltpolitiker seiner aktiven Zeit erzählen kann.

[ nachträglich editiert von Superbeck ]
Kommentar ansehen
22.05.2011 21:29 Uhr von syndikatM
 
+7 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.05.2011 21:44 Uhr von Crushial
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@hostmaster: Wo steht bitteschön in der SN-News ein Preis? In der Original-Quelle steht ein Preis ja, aber das steht bei 90% der Büchern da. Oder hast du noch nie in die Quellen, bei Bücher-News hier auf SN geschaut? Ich habe absichtlich den Preis weggelassen, genau aus dem Grund, weil es sonst als Werbung angesehen werden könnte.

Aber das ist eh wieder klar, dass DU meckerst. Mir ist aufgefallen, dass du unter 95% meiner News (kein Witz) Kommentare ablässt von wegen Quelle falsch, oder dich beschwerst, dass ich nicht die Orignalquelle genutzt habe und so nen Mist. Wen interessiert denn bitte, ob das die Originalquelle oder eine Zweitquelle ist, wenn die Zweitquelle genauso gut ist? Und damit meine ich nicht Entertainment-News sondern auch Wirtschafts-, Politik-, Wissenschaftsnews usw.! Der beste Beweis ist, dass deine Kommentare mit den "Quellen-Bemängelungen" fast durchgehend Minus-Bewertungen unterhalten.

Und dann wunderst du dich im Forum, warum du nur Minus für solche Beiträge bekommst. Merkst du nicht, dass du mit deinen ewigen Quellen-Verbesserungsvorschlägen auf die Nerven gehst? Ich rede jetzt nicht nur von mir. Wenn es nur mich betreffen würde, wäre es mir egal. Wer deine Quellen-Kommentare kennt, weiß aber was ich meine.

Ich habe mir immer gesagt, ich nehme die Kommentare unter meinen News mit Humor (außer es sind extremste Beleidigungen wie Pädo usw., was hier ja schon vorkam). Ich war noch nie wirklich genervt.

Ich habe auch noch nie in meiner gesamten Zeit, in der ich bei SN News schreibe, irgendeinen Kommentator als nervend bezeichnet. Glückwunsch, du bist hiermit offiziell der Erste! Du nervst! *hmpf*

[ nachträglich editiert von Crushial ]
Kommentar ansehen
22.05.2011 22:49 Uhr von azru-ino
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
amen: kwt
Kommentar ansehen
22.05.2011 23:08 Uhr von Parker_Lewis
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Unser: Altkanzler Schmidt genießt Sonderrechte. Niemand darf überall quarzen so wie er. Bei ihm drückt man ein Auge zu.
Und ja, nicht die Religion zettelt Krieg an, sondern nur Menschen die Macht und Geld haben wollen.
Ich verweis auf 2 der 10 Gebote: Du sollst nicht töten und du sollst nicht deinens Nächsten begehren. Guttenberg hat ja das Gebot schon gebrochen "Du sollst nicht stehlen" ;-)

[ nachträglich editiert von Parker_Lewis ]
Kommentar ansehen
23.05.2011 01:05 Uhr von spliff.Richards
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@syndikatM: Ja und?
Und weil das in Ländern des Islams so praktiziert wird, müssen wir das hier genauso machen?
Damit wären wir nicht besser als die (von deinem Standpunkt aus gesehen).
Kommentar ansehen
23.05.2011 07:01 Uhr von spliff.Richards
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@sekretärin: Was bissn du fürn Vogel??


Auf der einen Seite propagierst du, dass durch das anprangern der Religösen Intoleranz den Moslems in den Arsch gekrochen wird und eine Zeile später copy & pastest du den 5ten Artikel des GG ....

FAIL!

Lern den lieber mal und versteh den auch, als den zu kopieren ....
(deine Groß- und Kleinschreibung verrät dich)

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
23.05.2011 11:18 Uhr von U.R.Wankers
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Rechtsstaat ist kein Kind der Religion: Schmidt betont darin, dass Demokratie und Rechtsstaat nicht mit dem christlichen Glauben, sondern gegen die christlichen Kirchen erstritten wurden, oder ,dass sich die meisten Religionen friedlich gesinnt geben, aber viele ihrer Repräsentanten aggressiv auftreten.

http://hpd.de/...

Religulous
http://www.novamov.com/...

Westboro Baptists und Enavngelikale sind völlig gestörte Irre: http://youtu.be/...

@spliff.richards
die Sekretärin ist ein verwirrter Rechtsextremist,
der an anderer Stelle auch schon die Auslöschung des Iran forderte, wenn man schon dabei wäre, solle man am besten auch gleich die Türkei ausradieren... Noch Fragen?
Einfaches Weltbild, Islam = böse, Christen = gut.
Keine Ahnung aus welcher Anstalt sie geflohen ist, aber man sucht sie sicher schon.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?