22.05.11 16:56 Uhr
 429
 

Deutsches Brot soll zum Weltkulturerbe ernannt werden

Ilse Aigner, derzeit Verbraucherschutzministerin, will die Mannigfaltigkeit des deutschen Brotes sichern lassen, sodass es zum Weltkulturerbe zählt.

In Deutschland werden etwa 300 verschiedenen Brotsorten hergestellt und verkauft. "Brot aus Deutschland ist einmalig in seiner Vielfalt und Qualität. Die Leistungen der heimischen Bäcker sind weltweit anerkannt", sagte Aigner.

Die Ministerin will zudem erreichen, dass unsere Lebensmittel mehr Anerkennung erhalten. In unserem Land würden jedes Jahr 20 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Das sei im Anbetracht des Hungers auf dieser Erde Prasserei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Brot, Weltkulturerbe, Ilse Aigner, Verbraucherschutzminister
Quelle: nachrichten.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2011 17:59 Uhr von Sonny61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn haben wir keine anderen Probleme auf der Welt!
Übrigends möchte ich mich hier nicht über die Haltbarkeit deutschen Brotes auslassen. Aber es ist wie mit allem anderen - Es darf nicht lange halten !!!
Kommentar ansehen
22.05.2011 18:20 Uhr von Pils28
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man als Deutscher ins Ausland zieht, fängt: man wirklich an deutsches Brot zu vermissen. Klingt komisch, ist aber so! ;-)
Kommentar ansehen
22.05.2011 18:59 Uhr von Parker_Lewis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hab: letztens im TV von einem Auswanderer eine Reportage gesehen. Der ging nach Australien, hatte kaum Geld. Dann fiel ihm auf, dass es dort nur Schwarz- und Weißbrot gab. Er suchte sich einen Finanzier und ist heute in Australien Multimillionär geworden, durch deutsches Brot.
Deutsches Brot ist halt einfach der Hammer, merkt man jeden Sonntag wenn man morgens beim Bäcker frisch aus dem Ofen die Brötchen oder Brotlaibe holt.
Kommentar ansehen
22.05.2011 20:46 Uhr von Nihilist76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Mawisto: "Die meisten Brotkonsument/Innen sind nicht in der Lage, zwischen wissenschaftlichen Fakten und statistischen Manipulationen unterscheiden zu können."

Deine Minusklicker sind offensichtlich Hardcorebrotjunkies. ;)
Kommentar ansehen
22.05.2011 23:13 Uhr von ollilein80
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lol: das mit den 20 Millionen Tonnen Lebensmitteln kommt in letzter Zeit immer öfters.

Dumm nur das dort die Märkte und Lebensmittelhändler sowie Bauern mitgerechnet werden, das sind mindestens 15 Mio. Tonnen, die restlichen 5 Mio Tonnen kommen dann vom Verbraucher auf den am meisten mit dem Finger gezeigt wird und der nun wirklich nix dran ändern kann.

Böser Verbraucher der meist Umweltbewusst denkt, er soll verdammt nochmal ein schlechtes Gewissen haben wenn eine Scheibe Wurst schlecht wird.

Gute Firmen die sich höchstens im Rahmen von zusatzprofiten an der Werwertung von Restmüll interessieren (Wer wills auch schon verdenken in dieser Ökonomischen Welt).

Sorry, musste mal raus ;-)
Kommentar ansehen
23.05.2011 20:00 Uhr von kobold2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
brot: ich habe ein brot schon 1 Jahr, ich schmeiss kein lebensmittel weg oder gar ein Weltkulturerbe

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?