22.05.11 11:06 Uhr
 897
 

"ISS": Außeneinsatz musste abgebrochen werden

Ein geplanter Außeneinsatz an der internationalen Raumstation ISS musste am Freitag nach fünf Stunden abgebrochen werden. Grund für den Abbruch war ein Defekt des Kohlendioxidsensor am Raumanzug von Astronaut Chamitoff.

Vermutlich sei zu hohe Feuchtigkeit die Ursache dafür, dass der Sensor nicht mehr richtig funktionierte. Dennoch waren die Arbeiten im Außenbereich der Station so gut wie erledigt, ehe die beiden Raumfahrer Gregory Chamitoff und Drew Feustel wieder zurück beordert wurden.

"Ich bin froh, dass alles geklappt hat", sagte Chamitoff. Insgesamt sind in den 16 Tagen der "Endeavour"-Mission vier Außeneinsätze geplant.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: ISS, Sensor, Endeavour, Raumanzug
Quelle: www.op-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Gefeuerte Professoren unterrichten nun auf der Straße weiter
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?