22.05.11 10:44 Uhr
 9.343
 

Wie Krankenkassen tricksen, um ihre teuren Mitglieder los zu werden

Nicht erst seitdem die City BKK Insolvenz angemeldet hat, müssen oder möchten viele Mitglieder ihre Krankenkasse wechseln. Bei jungen, gesunden Mitgliedern ist das im allgemeinen kein Problem. Auch chronisch Kranke in einem entsprechenden Programm bringen den Krankenkassen viel Geld.

Durch die Gesundheitsfonds werden die Kassen nun ja auch für die alten und kranken Mitglieder entsprechend bezahlt. Früher wollte man diese nicht haben und verlegte Filialstellen extra weit außerhalb oder in Häuser ohne Aufzug, um Kranken den Besuch zu erschweren.

Heute sind die Städter teuer. Man weiß, dass die vielen Ärzte in der Stadt die Patienten öfter einbestellen, als die Ärzte auf dem Land. Hier fusionieren Stadtkassen oft mit den ländlichen und es gibt bereits Gerüchte, dass die Kassen ihre Filialen in schlecht zu erreichende Gebiete legen wollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Patient, Mitglied, Krankenkasse, Trick
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2011 10:50 Uhr von Ich_denke_erst
 
+47 | -5
 
ANZEIGEN
Quatsch: Meine Krankenkasse und mich trennen ca. 500 km - und ich war noch nie da. Es gibt keinen Grund warum man persönlich bei seiner Krankenkasse erscheinen muss. Es wird sich in Zukunft sowieso viel mehr über E-Mail erledigen lassen. Wenn die jetzige Rentnergeneration - die ohne Computer , I-Pod oder sonstige Spielsachen aufgewachsen ist mal nicht mehr ist wird sich dieser Trend verstärken. Bereits heute kann ich alles per Post ode rE-Mail machen - von daher verstehe ich diese Aufregung um die Schlangen von wartenten in Berlin (Citi BKK) sowieso nicht.
Kommentar ansehen
22.05.2011 12:03 Uhr von Lykantroph
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
@Matthias1979: Bitte genauer lesen.
Es geht hier nicht um Arztbesuche, sondern darum, dass Filialen der Krankenkassen in der Pampa liegen.

Und das geht selbst meiner Ur-Oma dermaßen am Ar*** vorbei, wo die Filiale ist...

Das hier ist völlig unlogische, dumme Panikmache!

[ nachträglich editiert von Lykantroph ]
Kommentar ansehen
22.05.2011 12:07 Uhr von Didatus
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@Matthias1979: Ja und? Meine Mutter ist 57, hat mehrere Bandscheibenvorfälle, Arthose und noch ein paar Leiden, aber trotzdem geht sie nicht einmal persönlich bei der Krankenkasse vorbei. Warum auch, wenn sich alles telefonisch regeln lässt? Es geht hier nicht um die Arztbesuche, sondern um die Besuche bei der Krankenkasse und da sind persönliche Besuche bei der Krankenkasse vor Ort einfach nicht mehr nötig. Alles wird telefonisch geregelt und wenn mal was unterschrieben werden muss kommt das vorausgefüllt per Post mit frankierten Rückumschlag. So ist das zumindest bei der Barmer und bei der Signal Iduna. Wenn das bei deiner Krankenkasse anders ist, solltest du dir vielleicht eine mit besseren Service suchen.
Kommentar ansehen
22.05.2011 13:40 Uhr von Darksim
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@Matthias1979: Matthias1979 schireb: "Mit 15 ist man meist noch kerngesund. Mit 30 siehts anders aus".

Sorry, aber das ist Blödsinn. Selbst mit 40 oder 50 Jahren kannst du weitestgehend ohne "Kleinigkeiten", wie du es nennst, durchs Leben kommen. Jeder ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich. Wenn es keine genetischen Krankheiten oder dergleichen ist, hat man seine Gesundheit selbst in der Hand. Die meisten Krankheiten, die Hausärzte heute so behandeln, hat sich der Patient selbst zuzuschreiben. Meist aufgrund seiner Lebensweise. Ich möchte aber nochmals betonen, dass dies NICHT für alle gilt.

Wenn man stets Aktiv bleibt, dann sieht man seinen Arzt mitunter nur alle paar Jahre einmal, und das auch im hohen Alter.
Kommentar ansehen
23.05.2011 08:48 Uhr von Floppy77
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Didatus: Man kann das per Post schicken und dann wartet man mitunter längere Zeit, oder man fährt kurz vorbei und hat dann sofort alles was man braucht. Wurde mir vom Arzt geraten, der weiss ja von anderen Patienten wie lange sich das mit der Post hinziehen kann.

Meine Filiale war direkt in der City neben dem S-Bahnhof und Fahrstuhl gibts auch, bin trotzdem gelaufen...ist gesünder.
Kommentar ansehen
23.05.2011 11:15 Uhr von DJRootz
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Naja: Bisher gehen wir auch davon aus, alles bleibt dann auch in Zukunft so, wie es jetzt ist. Nur mal angenommen, die Stellen werden nun wirklich an schlechte erreichbare Orte gelegt und man muss dann in Zukunft dann doch persönlich erscheinen, weil die Krankenkassen es dann so vorschreiben, dann sieht die Sache schon anders aus. Es gibt aber sehr wohl Dinge, wo die Krankenkasse auf persönliches Erscheinen besteht.
Kommentar ansehen
23.05.2011 12:27 Uhr von Rexmund
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mhm: nicht immer lässt sich alles per Telefon regeln. Vor Ort kann man die Angestellten besser einschüchtern falls die Krankenkasse mal wieder einen versucht zu verarschen.
Kommentar ansehen
23.05.2011 12:59 Uhr von Radler1960
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Rexmund: "verarschen" tut einen nur die Bundesregierung!
Die gibt nämlich vor was die Krankenkassen bezahlen dürfen oder nicht, der Spielraum der Krankenkassen ist recht klein.

Das sie teuere Mitglieder nicht so gerne nehmen liegt auch nur am mangelnden Finanz-Ausgleich.
Naja, der R. ist ja weg, vielleicht machts sein Nachfolger ja besser! (Die Hoffnung stirbt zuletzt!)
Kommentar ansehen
25.05.2011 22:43 Uhr von Hauptstadtlocke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Täuscht Euch mal nicht, was das persönliche Frequentieren der Krankenkassen angeht.
Ich bin in einem Servicenter einer Krankenkassse tätig, und kann somit aus erster Hand die Info liefern, dass täglich hunderte Kunden/Versicherte persönlich vorbeikommen, und dieser Trend trotz moderner Medien (die auch wir anbieten) nicht rückläufig ist.

Ansonsten kann ich nur zu 100% unterschreiben, was Radler1960 schreibt. Wobei ich nicht glaube, dass sich nur durch R.´s Weggang irgendwas zum Positiven ändern wird. :/

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?