21.05.11 14:54 Uhr
 456
 

Elektroware aus Japan - Deutscher Markt erstmals betroffen

Für viele Elektrogeräte, die in Japan gefertigt werden, sieht es derzeit schlecht im deutschen Handel aus. Durch die schwerwiegenden Folgen des Atomunglücks in Japan sind Produktion und Export stark beeinträchtigt, sodass es zu langen Lieferverzögerungen bei Elektrowaren kommt.

Besonders bei Digitalkameras der Firmen Nikon und Leica merkt man die Lieferengpässe, sowie bei Smartphones aus dem Hause Sony Ericsson. Nikon kann derzeit zwei neue Modell nicht auf dem deutschen Markt anbieten.

Deutsche Händler können derzeit nur den Lagerbestand abverkaufen. Wann genau die normale Produktion und der Export der japanischen Firmen wieder läuft ist nicht bekannt. Leica spricht von Wartezeiten bis in den Herbst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gameralive
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Japan, Markt, Elektronik, Ware
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant
Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen