21.05.11 14:54 Uhr
 458
 

Elektroware aus Japan - Deutscher Markt erstmals betroffen

Für viele Elektrogeräte, die in Japan gefertigt werden, sieht es derzeit schlecht im deutschen Handel aus. Durch die schwerwiegenden Folgen des Atomunglücks in Japan sind Produktion und Export stark beeinträchtigt, sodass es zu langen Lieferverzögerungen bei Elektrowaren kommt.

Besonders bei Digitalkameras der Firmen Nikon und Leica merkt man die Lieferengpässe, sowie bei Smartphones aus dem Hause Sony Ericsson. Nikon kann derzeit zwei neue Modell nicht auf dem deutschen Markt anbieten.

Deutsche Händler können derzeit nur den Lagerbestand abverkaufen. Wann genau die normale Produktion und der Export der japanischen Firmen wieder läuft ist nicht bekannt. Leica spricht von Wartezeiten bis in den Herbst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gameralive
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Japan, Markt, Elektronik, Ware
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2011 14:54 Uhr von Gameralive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke das war erst der Anfang. In nächster Zeit werden bestimmt Firmen wie Panasonic oder Sony ebenfalls Schwierigkeiten haben die Nachfrage zu decken und die Verbraucher die ansteigenden Preise beklagen

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?