21.05.11 12:37 Uhr
 441
 

Niederlande: Türkischer Richter Çagatay Çetin erhält Asyl

Der Türkische Richter Çagatay Çetin kam 2010 in die Niederlande und beantragte dort Asyl. Der Richter wurde in der Türkei strafrechtlich verfolgt wegen Aussagen über den Genozid an den Armeniern (1915) und über die Behandlung von Kurden.

Im Februar 2011 wurde Çagatay Çetin von einem türkischen Gericht zu einer Gefängnisstrafe von 17 Jahren verurteilt. Die Anklage umfasste Vorwürfe wie Dokumentenfälschung, Beleidigung eines Staatsanwaltes und Diffamierungen.

Der niederländische Staat gibt nun bekannt, dass man den Asylantrag des Richters zugestimmt habe. Fragen zu den Beschlussgründen der zuständigen Behörden wurden nicht beantwortet, da man individuelle Fälle grundsätzlich nicht öffentlich diskutieren würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gericht, Niederlande, Richter, Asyl, Çagatay Çetin
Quelle: www.rnw.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG
Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland
Bundesinnenministerium: Keine Stimmzettel-Selfies in Wahlkabinen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2011 13:18 Uhr von Captain-Iglo
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@fritnite: "Ein großer Teil der Asylsuchenden, die in Deutschland Asyl beantragen, kommen aus der Türkei, das ist eine Tatsache."

http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
21.05.2011 21:48 Uhr von Reinhard9
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Also: Liebe Türkei, das wars dann wohl mit einem EU-Beitritt.

Dieser "angebliche" Rechtsstaat erfüllt leider nicht EU-Standard.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?