20.05.11 07:55 Uhr
 507
 

Düsseldorf: Mann ließ sich wegen seiner Leasingraten für tot erklären

Ein 48-jähriger Mann hatte eine ganz besondere Idee, nachdem er seine Leasingraten, die er für ein Cabrio abführen muss, nicht mehr bezahlen konnte. Er ließ sich für tot erklären.

Die Leasingfirma, über die das Auto finanziert wurde, erhielt ein halbes Jahr nach dem Kauf des Wagens einen Anruf, wo ihr mitgeteilt wurde, dass der Leasingnehmer für das Cabrio verstorben sei. Man wolle als Nachlass-Verwalter das Auto zurückgeben.

Allerdings bekam die Firma keine Sterbeurkunde zu sehen. Misstrauisch geworden schickte man einen Detektiv. Der entdeckte den Schwindel. Vor Gericht wollte sich der Mann sogar als Opfer darstellen. Dafür präsentierte er gefälschte Rechnungen. Er bekam schließlich 18 Monate Haft in zweiter Instanz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Tod, Düsseldorf, Betrug
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Venedig: Wohl islamistischer Anschlag auf berühmte Rialto-Brücke verhindert
Frauen-Schönheitspraxis - "Herzogin" spritzt statt Silikon Spachtelmasse in Po