19.05.11 22:26 Uhr
 312
 

Höllentrip: Mexikanische Polizei entdeckt über 500 Immigranten in nur zwei Lkws

Über 500 Immigranten entdeckte die mexikanische Polizei zusammengepfercht in nur zwei Lastwagen, die auf dem Weg in die USA waren. Die meisten Flüchtlinge kamen aus Guatemala, sie wurden umgehend abgeschoben. Aber auch Menschen aus Nepal und Ecuador nahmen den Höllentrip auf sich.

Der mexikanische Innenminister zeigte sich betroffen von dem Elend und kündigte einen dreitägige Dienstreise entlang der Flüchtlingsroute zwischen der US-amerikanischen und guatemaltekischen Grenze an, um sich vor Ort ein Bild über die Situation zu machen.

Schleuser hatten den Passagieren pro Kopf 7.000 Dollar abgeknöpft. Aufgeflogen ist der Menschenhandel an einem Kontrollpunkt im Bundesstaat Chiapas, als die Lkws an einer Kontrollstation durchleuchtet wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pirata
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Entdeckung, Mexiko, Immigrant
Quelle: edition.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: OSZE-Beobachter durch eine Mine getötet
Loveparade-Katastrophe kommt nun doch vor Gericht