19.05.11 20:25 Uhr
 8.139
 

Mangelnde Fürsorge: Eltern lassen Gesicht ihrer behinderten Tochter verfaulen

In Niedersachsen haben Eltern die schwere Akne ihrer behinderten Tochter von keinem Arzt behandeln lassen, sondern selbst versorgt. Wohl über Jahre hinweg wurde die Tochter versteckt und mit diesem qualvollen Leiden alleine gelassen.

Durch einen Hinweis aus dem Bekanntenkreis wurde jetzt die Polizei auf die behinderte Frau aufmerksam. Die Polizisten sprachen nach dem Anblick der Frau von einem "blanken Horror". Anscheinend ist die gesamte untere Hälfte des Gesichts weggefault.

Die Nachbarn hatten keinen Kontakt mit den Eltern, wussten zwar von einer behinderten Tochter, hatten diese aber nie zu Gesicht bekommen. Die behinderte Frau, die nicht sprechen kann, ist nun in einem Krankenhaus. Den Eltern droht eine Verurteilung wegen Körperverletzung durch Unterlassung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tochter, Eltern, Gesicht, Fürsorge
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2011 20:28 Uhr von Earaendil
 
+22 | -16
 
ANZEIGEN
Also Momentchen mal Akne ist keine faulige Geschichte...so kann die Story nicht stimmen.Da muss es dann zu zusätzlichen Infektionen gekommen sein..aber von Akne an sich schimmelt garnüscht.
Kommentar ansehen
19.05.2011 20:31 Uhr von Susi222
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
Aber: ich denke mal ne starke unbehandelte Akne kann leicht Infektionen nach sich ziehen...... habe auch andere Quelltexte rangezogen, dort wird überall von "faulen" gesprochen.....
Kommentar ansehen
20.05.2011 04:44 Uhr von Bierinfanterist
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
/r/ Bilder.
Kommentar ansehen
20.05.2011 06:04 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
... ist nicht nur die Tochter geistig behindert, sondern die Eltern auch, aber hochgradig.
Kommentar ansehen
20.05.2011 07:06 Uhr von Big-Sid
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, wie das passieren kann. Es müßen echt viele Leute da versagt haben, denn niemand muß heute nicht krankenversichert sein. außerdem ist es I.d.R. so, daß jeder Mensch mit Behinderung nach dem Schulbesuch entweder in die WfbM geht, oder einen anderen Job ausübt. Das heißt die Eltern müssen ganz schön im Schatten der Gesellschaft gelebt haben, aber die verantwortlichen Organe: Staat, Sozialamt, Arrbeitgeber, etc, haben da komplett versagt.
Kommentar ansehen
20.05.2011 07:19 Uhr von Raven04.82
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@Suisse: so ein Schwachsinn!!! Meine Oma ist vor knapp 3 Monaten fast krepiert und musste deswegen wochenlang im Krankenhaus verbringen, weil die Krankenkasse am Jahresanfang entschieden hat, ihr Medikament, das knapp 400,00 € im Monat kostet, nicht mehr zu bezahlen. Selbstverständlich ist das Medikament teuer und mag für unser Sozialsystem "belastend" sein, aber ist das ihre Schuld? Sie kann nichts für ihre Krankheit und auch nichts für den Preis!

Solche Leute wie du kotzen mich an! Gäbe es solche Leute wie du nicht, die unser falsches System aufrecht erhalten, hätte sich die Menschheit schon lange weiterentwickeln können! Wir hätten schon längst ein kostenloses Gesundheitssystem, ein BGE mit mind. 1000,00 €, kein Mensch dieser Welt müsste hungern und ein stufenweiser Aufbau einer direkten Demokratie! Stell dir die Auswirkungen solcher Maßnahmen vor... welche kreativen Energien alleine dadurch ausgelöst werden würden.... Aber solange es Leute gibt, die zu diesem "System" JA sagen, gar härtere Maßnahmen fordern, und sei es nur aus Angst, dass bisschen das sie selbst besitzen auch noch zu verlieren... wird sich niemals etwas ändern! Es wird nur noch schlimmer... Die Wahrheit ist, dass wir uns lediglich mit Krümmeln herumschlagen und fühlen uns dabei auch noch ganz toll.... "weil andere Staaten kein Sozialsystem haben" und "in Afrika Menschen aus Hunger sterben" und "wir uns glücklich schätzen sollten".... pfffff.....
Es wird endlich mal Zeit zusammen zu arbeiten.... Hand in Hand... weltweit! Wir müssen auf die Straße! Weltweiter Generalstreik! Denn für uns, wird kein Politiker dieser Welt solche Maßnahmen fordern... WIR MÜSSEN SIE FORDERN, WIR MÜSSEN DIE WELT VERÄNDERN! Die Zeit ist dafür schon lange reif....
Kommentar ansehen
20.05.2011 08:03 Uhr von Ginko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin schockiert! Was müssen das für unsägbare Qualen und Schmerzen gewesen sein, und das über viele Jahre hinweg! :-( Selbst ein Loch im Zahn tut ja schon sehr weh, und fängt irgendwann an zu pochen. :-( Extrem traurig dass sie sich nicht helfen konnte, und ihr auch niemand geholfen hat! Warum hat dort nie jemand nachgesehen, von einem Amt, oder Nachbar, Freunde? Die Behörden sollten allgemein viel schneller und entschlossener handeln, statt nur immer alles schön zu reden, zu denken, ach da wird doch wohl natürlich alles in Ordnung sein, kein Grund mal nachzusehen. Solche Fälle zeigen, dass eben doch nicht alles Friede Freude Eierkuchen ist, aber mal vor Ort nachsehen wäre ja Arbeit, dazu müsste man sich ja aus dem Bürostuhl erheben, ach nee wird schon alles in Ordnung sein, und außerdem regnet es gerade draußen, und ich muss Kaffee kochen, das ist jetzt gerade viel wichtiger!
Mir wird gerade ganz schlecht! :-(
Kommentar ansehen
20.05.2011 10:50 Uhr von opportunity
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@raven: Bin dabei, wo treffen wir uns?
Kommentar ansehen
20.05.2011 11:32 Uhr von Raven04.82
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@opportunity: hehehe,
hab mir schon oft überlegt, einfach mal vorm Bundestag monatelang zu kampieren.... eher weil ich gespannt wäre, wie lange es wohl dauern würde bis jemand mitzieht... und, nach einiger Zeit, wieviele sich dann insgesamt beteiligen!

Vorerst... geht es nicht ohne das Internet. Wir müssen uns ALLESAMT organisieren und auch sicherstellen, dass auch JEDER mitzieht. Selbst wenn 1.000.000 Personen auf der Straße wären, würde es keinen Politiker interessieren.... die Merkel würde sagen das 79 Millionen "offensichtlich" dagegen sind! Es müsste mindestens die Hälfte der Bevölkerung mitmachen, und solange vor dem BT ausharren, bis die Regierung nachgibt. Das heißt aber auch gleichzeitig, das für Nahrung etc. gesorgt werden muss... Die Sicherheit während der Demonstration muss gewahrt bleiben und, und, und.... das erfordert übermenschliche Planung.... aber anders wird es nicht gehen. Nicht zu vergessen, muss auch mit den Bürgern anderer Staaten geplant werden....
Kommentar ansehen
20.05.2011 14:38 Uhr von opportunity
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Raven: Wäre in der Tat interessant, festzustellen, wer da alles mitzieht. Ich bin guter Dinge, dass ein großer Protest (vllt sogar Revolte?) auch in DE bald möglich sein wird - die Hemmschwelle der Bevölkerung sinkt von Tag zu Tag, immer mehr Menschen kotzt diese erzwungene Ellenbogenhaltung und dieses unmenschliche System mit all seinen Auswüchsen an. Was früher als Utopie abgestempelt wurde, darf man jetzt schon offen äußern/wünschen: Auch wenn das vllt Wunschdenken bleiben wird, hoffe ich doch, dass ich zu meinen Lebzeiten noch eine wirklich vereinigte Welt sehen werde.

Vllt trifft man sich ja mal in naher Zukunft am BT :)
Kommentar ansehen
20.05.2011 14:54 Uhr von Jack_Sparrow
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Boah: Ey die arme Frau! Akne ist doch nix, wo man irgendwelche fragwürdigen Mittel braucht um sie wegzubekommen. Ein Gang zum Hautarzt hätte doch gereicht.
Kommentar ansehen
27.05.2011 10:00 Uhr von Hauptstadtlocke
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Zitat von Warpilein2: ""Die Mutter habe erklärt, es habe für die 31-Jährige keine Krankenversicherung gegeben. Sie habe deswegen mit ihrer Tochter nicht zum Arzt gehen können und die schwere Akne selbst behandelt."

Unfasbar das so etwas in unseren "sozialstaat" überhaupt möglich ist! Eine frechheit!"

Es gibt in Deutschland eine Krankenversicherungspflicht, und Kinder mit Behinderungen sind, auch wenn sie über 25 Jahre alt sind, bei ihren Eltern kostenlos familienversichert.
Dafür muss lediglich ein Antrag bei der zuständigen Krankenkasse gestellt und von Mutter oder Vater unterschrieben werden.

Die Aussage der Mutter vermittelt somit nur eins: Die Eltern selbst haben sich nicht einmal darum gekümmert, ihre Tochter kostenlos mitzuversichern! DAS ist skandalös, und nicht immer der "böse Sozialstaat" !!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?