19.05.11 15:50 Uhr
 778
 

Russland: Kremlchef Dmitri Medwedew droht der NATO mit Kaltem Krieg

Kremlchef Dmitri Medwedew hat am gestrigen Mittwoch im Rahmen einer Pressekonferenz in Skolkowo (bei Moskau), bei der unzählige Reporter anwesend waren und die live von diversen Sendeanstalten übertragen wurde, die NATO zu einer Einigung im Raketenabwehrprojekt aufgefordert.

Sollte es hier nicht zu einer Übereinkunft zwischen Russland und der NATO kommen, könnte dies zu einem neuen Kalten Krieg führen, drohte der Kremlchef.

Dmitri Medwedew ließ bei der Konferenz offen, ob er sich im kommenden Jahr noch einmal zur Wahl dies Regierungschefs stellt. "Der Moment der Entscheidung ist noch nicht gekommen", erklärte er. Eine Kampfabstimmung zwischen ihm und Wladimir Putin wird es allerdings definitiv nicht geben, sagte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Krieg, NATO, Dmitri Medwedew
Quelle: www.ruhrnachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2011 16:02 Uhr von Rechthaberei
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Kalter Weltkrieg zwar nicht aber eine festere: Anti-Westliche-Allianz gäbe es dann:

http://de.wikipedia.org/...

Rußland hat auch schon einen Wink gegeben wie Medwedew seine Drohung meinte:

http://de.rian.ru/...



[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
19.05.2011 20:47 Uhr von Hawkeye1976
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Öhöm @Rechthaberei: Wo sind denn die lukrativsten Absatzmärkte für die Exporte der Mitglieder der "Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit"?
Richtig, in der westlichen Welt (USA, Europa usw.). Ich denke nicht, dass z.B. China da mitziehen und sich seine lukrativsten Märkte verbauen würde.

Fast der ganze ehemalige Ostblock gehört mittlerweile zur EU oder steht dieser nah (näher als "Mütterchen Russland"). Ergo ist die Frage, ob Russland überhaupt in der Position ist, solche Drohungen wahr zu machen, ohne sich politisch und wirtschaftlich zu isolieren.
Kommentar ansehen
20.05.2011 12:55 Uhr von alexanderr
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@hawkeye: Man kann der USA längst nicht mehr trauen. Vor allem aber wird es immer weniger lukrativ, die USA als Handelspartner beizubehalten. Ein riesen Punkt ist die Staatsverschuldung von über 14 Billionen Dollar. Inflation spielen mit rein. Weiterhin stellt sich die Frage. Wie lange kann der Dollar noch weltweit präsent sein? Wird es weiterhin noch die Weltwährung sein?
Der Dollar wird immer schwächer und NOCH investiert China in den Dollar. Das ist der Grund, wieso USA nicht gegen China vorgeht. Würden die Investitionen in den DOllar gestoppt, dann würde der Dollar kollabieren.
USA steht längst nicht mehr an oberster Stelle bei den Interessen von China. Vermehrt setzen die Chinesen auf Afrika, dort versuchten sie, sich etwas aufzubauen. JEtzt durch die "Revolutionen" aber wird es für sie schwieriger....

Also, zusammenfassend zu diesem Thema lässt sich sagen.
Die westlichen Mächte wie die USA sind bereits nicht mehr lukrativ und in Zukunft noch weniger....

Und Russland hat sich wirtschaftlich sehr gut gehalten! Dieses Land darf man nicht unterschätzen. Die haben sehr viele Rohstoffe und haben gelernt, mit diesen zu handeln.
Daher sind solche Drohungen nicht ganz bei Seite zu legen....
Kommentar ansehen
21.05.2011 00:14 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lustig vielleicht sollte der Mann nicht nur die offiziellen russischen Geschichtsbücher lesen.

Weiss er denn nicht, was der Kalte Krieg aus seinem Land gemacht hat?
...und auch wir tragen diese Altlasten - siehe maki.
Kommentar ansehen
21.05.2011 02:38 Uhr von 515515
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hallo,
die USA überschätzen sich gewaltig. Der Rückhalt in der Bevölkerung für Krieg wird aufgrund der Verarmung nicht mehr da sein. Erkundigt euch mal wie viele Menschen in den USA von Lebensmittelmarken leben müssen, ihr werdet erstaunt sein! Die USA ist der größte Kriegstreiber wer es noch nicht bemerkt haben sollte. Womit ich nicht sagen möchte das andere Länder reine Engel wären! Aber an den Russen ihrer Stelle würde ich mir auch keine Atomraketen vor die Türe stellen lassen. Wie man in letzter Zeit immer wieder sehen kann schert es die USA einen feuchten Sch.. Sie fallen in fremde Länder unter falschen Vorwand ein. Zur Not greift man auch gerne zur Operation Falsche Flagge! Die neusten Vorstöße in Richtung Diktatur unternehmen zweifelsohne die USA!
USA: Gibt es bald ein Gesetz mit Befugnissen für weltweite Kriege?
http://www.shortnews.de/...

Wie Dumm muss also ein Land sein um Tatenlos zu bleiben?
Auch wenn der Begriff kalter Krieg altertümlich anmuten mag wäre das leider nur angemessen wenn der Rest der Länder der USA nicht endlich die rote Karte zeigt!
MfG
Kommentar ansehen
21.05.2011 12:50 Uhr von Babelfisch
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
usa usa usa usa usa usa usa usa usa: Erstaunlich, dass man immer nur USA liest in den Kommentaren, wenn irgendein imperialistischer Staatsmann -hier Medwedew- mal wieder scheiße von sich gibt.

Eigentlich wäre kalter Krieg gar nicht so schlecht, dann kann man dem Moskauer Imperialismus endlich offen entgegentreten, und muss nicht immer einen auf Partner machen.

Russland hat den Kalten Krieg doch schon längst eingeführt. Die Eliten sind extrem anti-westlich. Die NATO wird feindlich betrachtet (was sie nicht ist), Schurkenstaaten werden unterstützt.

Und jetzt will sich Russland auch wieder in Afghanistan breit machen.

Russland ist seit 300 Jahren auf stete Gebietserweiterung aus. Mal klappt es, wie nach dem 2. Weltkrieg, dann klappt es wieder nicht so richtig (Krimkrieg, Untergang der Sowjetunion).
Aber das Ziel bleibt. Jetzt wähnt man sich wieder erstarkt und stellt imperialistische Forderungen: in der Arktis, im Kaukasus, in Zentralasien, gegen Japan.

Offenbar ist die russische Politik weiterhin von der heartland- oder Weltinseltheorie geleitet. Ziel: größtmögliche Konrolle über die Welthandelsströme.
Eine der Etappen dahin: größtmögliche Kontrolle über Energielieferungen nach Europa. Einziges Hindernis derzeit: der freie südliche Kaukasus: Aserbaidschan und Georgien.

Es ist das Great Game, das hier wohl doch noch nicht beendet wurde. Mit dem Fall der Mauer sind wir eben nicht an das "Ende der Geschichte" gekommen. Es wird weitergezockt.

So, und jetzt wieder das, was ihr hören wollt: USA böse, USA schlecht, USA Satan, USA Hier, USA Dort, USA noch böser, USA Schuld an Erdbeben, USA Schuld an Tsunami, USA Schuld an Israel, USA Schuld am Bösen in der Welt, alle haben sich lieb- nur die USA bringen das Böse in die Welt,

[ nachträglich editiert von Babelfisch ]
Kommentar ansehen
21.05.2011 17:22 Uhr von alexanderr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
515515: die Wirtschaft ist stärker als Moral und Ethik ;)
Solange die Gelder fließen (UN, NATO) , wird es unter den Tisch gekehrt
Kommentar ansehen
22.05.2011 12:00 Uhr von 515515
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo alexanderr, deinen Ausführungen schließe ich mich an. Es haben anscheinend viele nicht begriffen wer das letztendlich bezahlt! Die Sozialisierung der Schulden und die Privatisierung der Gewinne greift auch hier! Wem nützen diese Aktionen, wer bezahlt sie letztendlich hat das einer meiner Vorredner jemals überlegt? Ich vermute nein denn sonst würden bei nüchterner Analyse keiner das Tun der USA indirekt noch gutheißen! Vergleiche man mal die Bestrebungen der USA und der EU. Bei beiden wird man feststellen das man sich mit Riesenschritten auf eine Diktatur zu bewegt. Begleitet wird das von Enteignungen durch die Hintertür! Die meisten werden das aber erst feststellen wenn ihre Rentenansprüche fällig werden und sie davon nicht einmal die explodierenden Mietpreise mehr bezahlen können geschweige etwas ordentliches zu Essen. Das die kein Zukunftsszenario ist beweisen die spärlichen Berichterstattungen im Fernsehen darüber. „Die Rente ist sicher“ und andere Dinge sprechen doch eine ganz andere Sprache. Wo ist das ganze Geld hin? Bei mir unter dem „Kopfkissen“ gewiss schon einmal nicht!;) Solange die Bevölkerung ihre Rechte nicht wahrnimmt und tatenlos zuschaut kann das nur böse enden!
MfG

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?