19.05.11 12:19 Uhr
 604
 

Spanien: Massendemos gegen Bankenrettungen - doch die Presse schweigt

In über 50 Städten in Spanien soll es am letzten Sonntag Massenproteste gegen staatliche Bankenrettungen, Einkommensverluste, Arbeitslosigkeit und politische Stagnation gegeben haben. Slogan: "Wir sind keine Waren in den Händen von Bankern und Politikern."

Doch die Presse in Deutschland hielt sich mit Informationen zurück. Lediglich der Nachrichtenagentur dpa waren die Demonstrationen einen knappen Siebenzeiler wert. Stattdessen erfuhren die Deutschen vom Wechsel des Fußballers Miro Klose zum FC Valencia oder etwa Neuigkeiten von der Formel-1 in Barcelona.

Selbst in der Tagesschau existierten die spanischen Proteste nicht. Die sogenannten "Qualitätsmedien" schwiegen. Schon wird spekuliert, ob mit der Ausblendung der aufkeimenden Unruhen in Spanien, die in Twitter teilweise in den Top Trending Topics kommuniziert wurden, die Situation in Europas Peripherie verharmlost werden soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spanien, Presse, Twitter, Demonstration, Boykott, Unruhe
Quelle: meedia.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche erfinden Kindersex neu
Silvester-Übergriffe: Nazi-Bande überfällt Behinderten und klaut sein Geld
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2011 12:19 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Offenbar hat die Presse hierzulande sich lieber bemüht, in Form von unzähligen Zeitungsartikeln, Livetickern und Fernsehsendung über den Parteitag und das Personal-Karussel einer gelb-blauen Dreiprozent-Partei zu berichten...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
19.05.2011 12:25 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hier das Video zur News ---> http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
19.05.2011 12:30 Uhr von nostrill
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
naja: kann man so nicht sagen, bei Spiegel zB stehts.
Kommentar ansehen
19.05.2011 12:36 Uhr von K.T.M.
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch nichts Neues. Unliebsame Themen werden schon immer so gut wie möglich verschwiegen und auch bei anderen Themen wird meistens nur einseitig Berichtet, damit es schön ins Weltbild passt.

Das Wort Qualitätsmedien ist auch ein Witz. Diese Qualitätsmedien versuchen auch nur wie z.B. die BILD ihre Leserschaft zu manipulieren und zu lenken. Der Unterschied zur BILD und Konsorten besteht nur in einer wesentlich subtileren Art und Weise der Manipulation.


"kann man so nicht sagen, bei Spiegel zB stehts."

Ja aber wann? Die Protestet fingen am 15.05 an. Im Spiegel wird es erst am 18.05 erwähnt.

Nächstes Beispiel: Die Pleite Wisconsins. Dort gab es Massenproteste und das Regierungsgebäude wurde mehrere Tage besetzt. Die Welt hat es eine ganze Woche später geschafft darüber zu berichten. In Zeiten des Internets sind solche Zeiten inakzeptabel.


[ nachträglich editiert von K.T.M. ]
Kommentar ansehen
19.05.2011 12:43 Uhr von U.R.Wankers
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
aber wenn 5 Leute Steine werfen: läuft es rund um die Uhr auf allen Kanälen.

Wenn dagegen tausende Menschen friedlich demonstrieren, juckt das niemand und wird bestenfalls bei ferner liefen erwähnt (Stichwort G8 Gipfel).

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
19.05.2011 14:34 Uhr von SmittyWerben
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.05.2011 17:59 Uhr von certicek
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was aber nirgendwo erwähnt wird - die Demonstrationen laufen immer noch. Trotz Demonstrationsverbot.

http://www.breakfastpaper.de/...

http://www.spanishrevolution.eu/...
Kommentar ansehen
20.05.2011 17:44 Uhr von muhkuh27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was: Klose zu Valencia?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?