19.05.11 07:41 Uhr
 420
 

Kreis Günzburg: Vater soll über Jahre hinweg seine beiden Töchter missbraucht haben

In einer Familie im Kreis Günzburg bei Ulm soll es zu einem Inzestfall gekommen sein. Dabei wird einem 45-jährigen Mann vorgeworfen, seine beiden Töchter missbraucht zu haben.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll es dabei zu über 400 sexuellen Übergriffen durch den Vater gekommen sein.

Der 45-jährige Mann wurde verhaftet und sitzt zur Zeit in Untersuchungshaft. Mit einem Prozess in diesem Fall wird im Sommer gerechnet.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vater, Tochter, Missbrauch, Vorwurf, Kreis
Quelle: www.donau3fm.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2011 08:00 Uhr von Earaendil
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
*hust*: Auch sich auf die Quelle beziehend,die diesen Umstand schon richtig,nämlich NICHT so darstellte ,ist MIssbrauch noch ein bissl was anderes als Inzest.Denn Inzest kann auch mit beiderseitigem Einverständniss erfolgen und somit kein Missbrauch in dem Sinne sein.
Wie alt die Töchter sind wäre interessant gewesen..aber die Quelle gibt ja auch nix her.
Kommentar ansehen
19.05.2011 08:25 Uhr von Phyra
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
hmm, 400 vergewaltigungen, das macht dann pi mal daumen ungefaehr 2 jahre gefaengniss und eins auf bewaehrung.
wird wohl wiede rein zeitraum sein in dem er mit normaler arbeit nicht ansatzweise so viel verdient haette um 400 prostituierte zu bezahlen, hat sich also mal wieder gelohnt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?