18.05.11 17:37 Uhr
 230
 

Kachelmann-Prozess: Staatsanwaltschaft fordert eine Haftstrafe von vier Jahren

Im Jörg Kachelmann-Prozess fordert die Staatsanwaltschaft vier Jahre und drei Monate Haft für den Angeklagten.

Die Staatsanwaltschaft sieht die Vergewaltigungsvorwürfe als erwiesen und begründet so ihre Forderung.

Der 52-Jährigen soll angeblich vor über einem Jahr seine langjährige Partnerin sexuell missbraucht haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-Iglo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Anklage, Staatsanwaltschaft, Haftstrafe
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte
Philippinen: Anwalt will umstrittenen Präsidenten vor Strafgerichtshof anklagen
Zahl politisch motivierter Straftaten erreicht neuen Höchststand in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2011 05:54 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin auf das Urteil gespannt. Wenn der Staatsanwalt schon 4 Jahre fordert, dann wird es auf einen Schulspruch hinauslaufen. Wobei ich da meine Zweifel habe, dass er schuld ist.
Kommentar ansehen
19.05.2011 14:06 Uhr von DrGonzo87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich meine mich zu erinnern, dass die Aussage des "Opfers" neuerdings aus irgendwelchen Gründen stark angezweifelt wurde. Weiß da irgendwer genaueres? Ansonsten finde ich die ganze Sache auch höchst dubios, ich vermute die Alte will sich nur rächen weil sie gemerkt hat dass sie dem Kachelmann wohl doch nicht so viel bedeutet wie er ihr weißgemacht hat.

[ nachträglich editiert von DrGonzo87 ]
Kommentar ansehen
19.05.2011 15:51 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Kachelmann hat obszöne Sex Praktiken gehabt, das diese Frau geduldet hat. Sie verlässt oder er sie und nun verklagt sie ihn er habe sie vergewaltigt. Nur aus Rache, dass er sie verlassen hat. Ich habe die ganze Geschichte mitverfolgt, und ich glaube Kachelmann wird zum Opfer.
Kommentar ansehen
21.06.2011 08:55 Uhr von CrazyWolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer in der: U-Bahn jemanden ins Koma schlägt, vor laufender Kamera, bekommt Bewährung. Aber hier wird gleich Haft gefordert ohne dass die Schuld bewiesen ist?
Kranke Justiz. Wir haben schlimmere Fälle um die man sich kümmern sollte und die frei rum laufen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte
"Little Big Stars": Thomas Gottschalk beschwert sich nach Flop-Show über Sat1
UN wählt Saudi-Arabien für den Vorsitz der Kommission für Frauenrechte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?