18.05.11 14:16 Uhr
 392
 

Nach Sexskandal um Dominique Strauss-Kahn wirbt der IWF-Chef für weniger Sex

In einer aktuellen Werbekampagne der Tierschutzorganisation "PETA" warnt IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn vor zu viel Sex. Er ist aktuell in einen Sexskandal verwickelt (ShortNews berichtete).

Die Anzeige, die Bezug auf den Sexskandal von Strauss-Kahn nimmt, ist allerdings eine Werbekampagne der Tierorganisation PETA. Mit dem Bild von Strauss-Kahn und der Aussage "Zu viel Sex kann eine schlechte Sache sein…" soll für die Kastration wilder Katzen und Hunde geworben werden.

PETA möchte das Anzeigenmotiv gerne in der Nähe des Gerichtssaales in New York aufhängen, damit aktuellen Bezug auf den Skandal nehmen und die Menschen über Kastration wilder Tiere informieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PauleMeister
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sex, Chef, Skandal, IWF, Dominique Strauss-Kahn, Sexskandal
Quelle: zweinullig.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2011 15:00 Uhr von Stadtaffe_84
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
doppelt hält besser: damit man auf die nötigen Zeichen kommt, muss man nich doppelt erwähnen das es sich um eine Werbekampagne der PETA handelt...liest sich verdammt schlecht die News.

PS: Gerüchten zufolge handelt es sich um eine Werbeaktion der Tierschutzorganisation PETA.

PSS: beim fünften mal Lesen fällt mir auf das PETA erst eine Tierschutzorganisation ist und dann eine Tierorganisation, haben die Tiere dort jetzt das Ruder selbst in die Hand genommen?
Kommentar ansehen
18.05.2011 19:40 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum kann man "PETA" nicht in den Titel schreiben?

dann hätte ich diese News gar nicht erst anklicken müssen. Die sind doch keine Tierschutzorganisation. Zumindest keine, die Tiere schützt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?