18.05.11 13:46 Uhr
 504
 

Hessen: 51-jähriger Polizist gesteht mehrfachen Kindesmissbrauch

Bei einer Gerichtsverhandlung in Limburg hat ein Kripobeamter gestanden, ein Mädchen im Alter von zwölf Jahren 20 bis 30 Mal im Keller seines Wohnhauses sexuell missbraucht zu haben. Damit gab der 51-Jährige mehr Straftaten zu, als ihm die Staatsanwaltschaft vorgeworfen hatte.

Aber an einen weiteren Vorfall, der sich in einem Zelt zugetragen haben soll, konnte er sich angeblich nicht erinnern. Das Opfer war eine Freundin seiner Tochter. Der Angeklagte passte das Mädchen regelmäßig beim Verlassen des Hauses über den Keller ab und verging sich an ihr.

Der suspendierte Polizeibeamte, der selbst Vater von vier Kindern ist, wurde bereits vor zwei Jahren wegen Besitz von kinderpornografischen Bildern zu einer fünfmonatigen Haftstrafe verurteilt. Die Bilder befanden sich auf seinem privaten Rechner und auf seinem Dienst-Computer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-Iglo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Hessen, Kindesmissbrauch, Kriminalpolizei
Quelle: www.mittelhessen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2011 13:55 Uhr von borgworld2
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Könnte man ihn: vielleicht ins Gefängniss sperren und nicht genau hinsehen wenn die Mitgefangenen mit ihm "spielen"?
Ex Polizist und Kinderschänder müssen da doch richtig beliebt sein...
Kommentar ansehen
18.05.2011 14:52 Uhr von sesh
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Freund und Helfer "Hey Sie! Wollen Sie auch mal...?"

schlimme Sache.
Kommentar ansehen
18.05.2011 15:03 Uhr von goldengero
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
muss mich leider: fremd schämen...

so etwas gehört nicht in den beamtenstatus... schlimm

der gehört in haft......mit verlust seiner arbeit....

ganz doll schäm :-((((((

für solche kollegen, muss ich sagen, einsperren bis zum sanktnimmerleinstag......so ein a......loch

mit fehlen echt die worte....so ein .....d....sack
Kommentar ansehen
18.05.2011 19:31 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@goldengero: Der wird wohl eh nie mehr als Polizist arbeiten. Siehe Quelle:
"Der vom Polizeidienst suspendierte Angeklagte"

und in Haft wird er dafür trotz Geständnis wohl kommen. Schließlich waren die 5 Monate zur Bewährung ausgelegt und er hat somit gegen die Bewährungsauflagen verstoßen und muss in den Bau. Zumindest mal die 5 Monate, hinzu die Strafe für das neue Verbrechen.
Kommentar ansehen
30.05.2011 13:02 Uhr von str8fromthaNebula
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
polizisten die ihr amt ausnutzen für sowas: oh man die müssten wirklich am härtesten von allen bestraft werden, wenn du nichmal den polizisten trauen kannst is doch echt alles vorbei...
und hey ich bin nicht leichtgläubig ich hab schon pferde kotzen sehen aber sowas is echt absolut unendschuldbar

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?