18.05.11 13:11 Uhr
 407
 

USA: Klage gegen Starbucks, weil kleinwüchsige Thekenkraft gefeuert wurde

Starbucks wird von der amerikanischen Regierung wegen Diskriminierung verklagt, denn die Kaffeekette hat eine kleinwüchsige Frau gefeuert.

Die Frau hatte nach drei Tagen Arbeit um eine Leiter oder ein Sitzkissen gebeten, damit sie leichter über die Theke schauen könne. Am selben Tag feuerte man sie.

Starbucks sagte aus, sie tolerieren keine Diskriminierung, aber wacklige Leitern oder ähnliches seien eine Gesundheitsgefahr für Mitarbeiter oder Kunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Klage, Diskriminierung, Starbucks
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau
München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2011 13:38 Uhr von b0tch
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Amis haben echt nicht mehr alle Tassen im Schrank..
Kommentar ansehen
18.05.2011 13:55 Uhr von ChaosKatze
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
definitiv @ b0tch: also die hätten sich doch denken können, dass die dame nich so groß ist, als dass sie über die theke schauen kann, weil diese einfach für normal-grosse menschen gemacht ist... warum hat man sie dann erst eingestellt?

edit: ich kann grade nur noch mitm kopp schütteln, habs mir grade n 2. mal durchgelesen... *kopf@tisch*

[ nachträglich editiert von ChaosKatze ]
Kommentar ansehen
18.05.2011 14:02 Uhr von Thomas-27
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Diskriminierung: Ich denke, von Diskriminierung kann da keine Rede sein.
Wenn die Größe der Grund für die Kündigung gewesen wäre, hätte man sie erst gar nicht eingestellt.
Die Kündigung wird wohl andere Gründe haben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?