18.05.11 12:09 Uhr
 514
 

Stuttgart 21: Peter Ramsauer droht Rot-Grün mit finanziellen Folgen

Verkehrsminister Peter Ramsauer hat die neue baden-württembergische rot-grüne Regierung davor gewarnt, das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 platzen zu lassen: "Mit der Geduld ist es vorbei", so der CSU-Politiker.

Sollte der Ministerpräsident Winfried Kretschmann von den Grünen Stuttgart 21 verzögern, müsse er auch die vertraglichen und finanziellen Konsequenzen tragen.

Nach Ramsauer wolle die Deutsche Bahn den umstrittenen Bahnhof in Stuttgart weiterhin unbedingt bauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Stuttgart, Stuttgart 21, Grün, Rot, Peter Ramsauer, Rot-Grün
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart 21: Kostenexplosion auf zehn Milliarden Euro
Stuttgart 21 wird 500 Millionen Euro mehr kosten
Noch immer protestieren Tausende gegen Stuttgart 21

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2011 12:15 Uhr von Major_Sepp
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Checker schlafen mal wieder....

BW ist Grün-Rot und nicht Rot-Grün.
Kommentar ansehen
18.05.2011 12:43 Uhr von S0u1
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Ausgüsse eines Lobbyisten Aber was will man schon erwarten ...

[ nachträglich editiert von S0u1 ]
Kommentar ansehen
18.05.2011 12:56 Uhr von BadBorgBarclay
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wobei: Stuttgart21 Aufgrund schlechter Plannung ohnehin eine Totgeburt ist.
Kommentar ansehen
18.05.2011 13:03 Uhr von tomyd
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die Grünen machen eh was sie wollen. nur das die Grünen mal ebenso in BW die Verfassung ändern möchten um höhere Chancen zuhaben den BE zugewinnen.
Die SPD sperrt sich ja noch dagegen und warnt die Grünen die Amzeit des ersten Grünen MP nicht mit einem Angriff auf die Verfassung zubeginnen.
Kommentar ansehen
18.05.2011 13:25 Uhr von derSchmu2.0
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ramsauer hatte auch mal nen anderen Ton drauf naja, nun scheint wohl ein Vorstandsposten bei der Bahn zu warten, da muss er ja Druck von Seiten der Wirtschaft aufbauen...S21 ist vom Ansatz vieleicht nicht verkehrt. Das Projekt im Detail aber ist eine krasse Fehlentscheidung und wird auf kurz oder lang ein Massengrab fuer (weitere) deutsche Steuergelder sein...
Kommentar ansehen
18.05.2011 15:50 Uhr von berndboy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ramsauer: hr. ramsauer hat den knall noch nicht gehört.

wenn das volk einen solchen bahnhof nicht will dann darf es einen solchen bahnhof nicht geben..........dann müssen die vermuteten kosten getragen werden und ein konzept das von der MEHRHEIT getragen wird umgesetzt.

das ist demokratie.......mir ist dabei völlig mit welchen farben das kasperle theater zusammengesetzt ist.
Kommentar ansehen
18.05.2011 17:20 Uhr von tomyd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@berndboy: genau da liegt das problem

es weiss eben keiner ob die mehrheit wirklich s21 abwählen will, und um sicherzugehen das man wirklich den BE gewinnt, wollen die Grünen die Regeln für einen BE ändern.
So müssen dann nichtmehr mindestends 1/3 der Bürger von BW gegen S21 sein sondern nurnoch 1/4.
Es wären dann also lediglich 25% der Bürger von BW gegen S21 wenn sie das geradeso schaffen.
Eine Mehrheit würde aber bei mind 51% beginnen, aber selbst 33% glauben die grünen nicht bei dem BE auf ihre seite ziehen zukönnen, und halten 33% zustimmung zur abwahl von S21 für illusorisch, weswegen sie die Verfassung von BW ändern wollen.

Das sind die Tatsachen die in Stuttgart gerade auf dem Tisch liegen, nicht die im verhältnis zur gesammtbevölkerung von BW verschwindend geringe menge an Demonstranten in Stuttgart.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart 21: Kostenexplosion auf zehn Milliarden Euro
Stuttgart 21 wird 500 Millionen Euro mehr kosten
Noch immer protestieren Tausende gegen Stuttgart 21


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?