18.05.11 11:52 Uhr
 422
 

Studie: Kaffee kann Prostatakrebs-Risiko stark senken

Warum Kaffee vor Prostatakrebs schützen kann, ist Wissenschaftlern ein Rätsel. Dennoch hat eine Langzeitstudie an über 50.000 männlichen Testpersonen genau dies ergeben.

Die Forscher der Harvard School of Public Health in Boston haben herausgefunden, dass bereits drei Tassen täglich das Risiko um 30 Prozent senken, an der nicht häufig tödlich verlaufenden Krankheit zu erkranken.

Eines scheint jedoch klar: Das Koffein ist nicht das Ausschlaggebende, denn auch koffeinfreier Kaffee lieferte das gleiche Ergebnis. Eventuell liegt es an vielen Verbindungen des Kaffees, die entzündungshemmend wirken. Die Forscherteams überprüfen das Geheimnis des Kaffees weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Risiko, Kaffee, Erkrankung, Prostatakrebs
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest findet auf vielem Rucola Nitrat
Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe
Pakistan: Mädchen geboren, das Herz außerhalb des Körpers trägt