18.05.11 10:43 Uhr
 4.060
 

Berlin: Mann rammte Freundin Messer in Bauch - Justiz sieht keinen Handlungsbedarf

Es passierte schon am 6. Mai. Eine 17-Jährige feierte gerade in ihren Geburtstag rein. Plötzlich stand gegen 01.00 Uhr morgens ihr damaliger Freund vor ihr. Er warf ihr vor, dass sie sich mit anderen Männern treffe.

Er zog ein Messer und stach zu. Dabei verletzte er ihre Bauchspeicheldrüse schwer. Die Ärzte sagten im Krankenhaus zu der jungen Frau, dass sie gestorben wäre, wenn der Stich einen Zentimeter weiter gegangen wäre.

Das Krankenhaus informierte die Polizei. Doch ein Antrag der Polizei beim Staatsanwalt zu einer Wohnungsdurchsuchung wurde abgelehnt, da der Staatsanwalt in der Tat keine Tötungsabsicht sah. Der Mann hatte ja "nur" einmal zugestochen. Der Täter ist immer noch auf freiem Fuß.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Berlin, Messer, Justiz, Freundin, Bauch
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2011 10:49 Uhr von Seridur
 
+78 | -2
 
ANZEIGEN
faszinierend: man merke sich: wenn man nur einmal zusticht hat man nichts boeses getan!
Kommentar ansehen
18.05.2011 10:53 Uhr von CoffeMaker
 
+47 | -2
 
ANZEIGEN
Die Justiz ist aber sowas von geil in Deutschland, kein Wunder das jeder her will. Auf der einen Seite musst du aufpassen wie du pupst weil wenn der Pup zu komisch sich anhört kann es sein das du ne Klage wegen Volksverhetzung an die Backe genagelt bekommst und auf der anderen Seite ist das reinstecken von Messern in die Körper anderer kein Tötungsversuch.

Na muss man sich merken.
Kommentar ansehen
18.05.2011 11:14 Uhr von falkz20
 
+45 | -2
 
ANZEIGEN
liebes Tagebuch: Heute habe ich was gelernt:

Einmal zustechen heißt keine tötungsabsicht! Prima, also einmal direkt ins herz und man ist fein raus :))

Eben musste ich kotzen, weil mir die deutsche Justiz auf den Magen schlägt.

Machs gut liebes Tagebuch, bis morgen!
Kommentar ansehen
18.05.2011 11:15 Uhr von zocs
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
WENN das mit dem Artikel stimmt ...
und ich dazu die Aktionen in U-Bahnhöfen sehe ...
andere schwere Körperverletzungen ...
und dann die Reaktionen unserer "Justiz", die empfindlicher reagiert, wenn Du die Steuern nicht zahlst.

Aber mit dann einen CHEF der IWF in den USA ansehe ....
Der wird mit allem zip und zap vor den Kadi gezerrt und in den Knast gesteckt, wegen noch nicht nachgewiesener Vergewaltigung ....

Dann sehe ich was hier echt falsch läuft.
Kommentar ansehen
18.05.2011 11:59 Uhr von ColeZero
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Kommt immer wieder vor Leider kommen solche zweifelhaften Entscheidungen von Menschen, die eigentlich einen Sinn für Recht und Unrecht haben sollten, immer wieder vor.
Auch wenn es vielleicht Ausnahmen sind und es, z.B. nur zwei von Zehn Fällen trifft, bin ich der Meinung, dass es eindeutig Zwei zu viel sind.
Es ist einfach immer wieder fragwürdig, wie bestimmte Personen in eine verantwortungsvolle Position kommen, aber scheinbar absolut keine Ahnung haben, was passiert ist und worum es geht. Ich kenne einen Ähnlichen Fall, damals aus der Schule: Ein älterer Schüler hat einen anderen Schüler mit dem Messer angegriffen und zweimal zugestochen, am Ende wurde der Täter freigesprochen, da, laut Urteil, das Opfer in das Messer gefallen ist. Ja ne, ist klar...
*Sarkamus an*
"Er ist immer wieder ins Messer gefallen, keine Ahnung wieso, aber er ist 24x ins Messer gefallen, dummer Zufall, gell? - Ja da hast du Recht, hatte wohl nen schlechten Tag"
*Sarkasmus aus*

Manchmal lassen einen diese Art News echt verzweifeln.
Kommentar ansehen
18.05.2011 12:17 Uhr von korem72
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Büsra und Ibrahim....

nur falls jemand keinen Bock hat die Quelle zu lesen.

Selbst wenn die Namen laut Anmerkung der Redaktion geändert wurden stimmen sie meist mit dem Herkunftsort überein!

[ nachträglich editiert von korem72 ]
Kommentar ansehen
18.05.2011 12:22 Uhr von Gingerkid
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@cortexiphan: die nationalität ist irrelevant....straftat ist straftat
in der quelle steht aber wer es war falls es dich wirklich so brennend interessiert.
Kommentar ansehen
18.05.2011 12:26 Uhr von Joeiiii
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Seidur: >>man merke sich: wenn man nur einmal zusticht hat man nichts boeses getan! <<

Und zwei Stiche wären nur unwesentlich mehr. Also wären zwei Stiche wohl auch nicht so schlimm?

So verkommt die Justiz zur Lachnummer.
Kommentar ansehen
18.05.2011 12:38 Uhr von gugge01
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Und wo ist jetzt das Problem? 1.Zeichnet sich hier ein deutlicher Fall von Verbotsirrtum ab!

2.Sollte zuerst geklärt werden ob es sich hier nicht um eine mindestens 15prozentige Form von Sachbeschädigung handelt!

3.Es ist höchst fraglich ob die deutsche Justiz auf Grund der kulturellen Selbstbestimmungsrechte von Staatsgästen überhaupt zuständig ist!


Außerdem wenn man sich die offiziellen Wahl-Ergebnis (Planungen) land auf land ab so anseht ist das doch genau der alternativlose Wille des Volkes!
Kommentar ansehen
18.05.2011 12:41 Uhr von KamalaKurt
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@cortexiphan: Gehe einfach mal davon aus, dass es ein Deutscher war, und höre mit dieser indirekten Hetze auf.

Ein Hoch auf die deutsche Justiz. In USA ist ein dementer Mensch gerade hingerichtet worden. In Deutschland dürfen
demente Menschen Recht sprechen.
Kommentar ansehen
18.05.2011 12:46 Uhr von blablub_2
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
und das nennt sich im Namen des Volkes
Kommentar ansehen
18.05.2011 12:54 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
deutsche Sprache schwere Sprache: "Er zog ein Messer und stach zu."


dem ist nichts mehr zuzufügen!

*kopfschüttel*


Und zum Thema...

kennt man den Staatsanwalt? Ich finde sowas sollte öffentlich bekannt gegeben werden namentlich. Denn gehen wir alle zu Ihm und jeder von uns darf ihn EINMAL piexen!

Schwachmat, dieser!

[ nachträglich editiert von IYDKMIGTHTKY ]
Kommentar ansehen
18.05.2011 13:28 Uhr von bloedll
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@IYDKMIGTHTKY self-owned ;-): "deutsche Sprache schwere Sprache"
"...jeder von uns darf ihn EINMAL _piexen_!"
piksen
pik|sen vgl. piken
(c) Dudenverlag.
piksen
piksen ~ stechen.
(c) Dudenverlag.
Dazu noch drei Fehler (Grammatik-, Rechtschreib-und Wortwahlfehler) in zwei Sätzen:
"Ich finde sowas sollte öffentlich bekannt gegeben werden namentlich. Denn gehen wir alle zu Ihm und jeder von uns darf ihn EINMAL piexen!"
Btw.. Was soll denn bitte an dem Satz:
"Er zog ein Messer und stach zu."
falsch sein?


[ nachträglich editiert von bloedll ]
Kommentar ansehen
18.05.2011 13:29 Uhr von sesh