18.05.11 06:00 Uhr
 818
 

Neue Studie über das Rotationsverhalten des Kometen Hartley 2

Ein Forschungsteam unter der Leitung von Nalin H. Samarasinha vom Planetary Science Institute in Tucson (Arizona) hat neue Einblicke in den Kometen Hartley 2 gewonnen. Die Wissenschaftler untersuchten Aufnahmen des Kometen, die am ebenfalls bei Tucson liegenden Kitt Peak National Observatory entstanden.

Samarasinha zufolge belegen die zwischen dem 1. September und 15. Dezember 2010 gemachten Bilder eindeutig, dass der Komet keine stabile Rotationsperiode mehr aufweist. Die Auswertung von Daten aus der Koma des Kometen zeigte merkliche Strukturveränderungen, die zum Teil mehrere Tage andauerten.

Der Grund für die langsamere Rotation des rund zwei Kilometer langen Kometenkerns ist nach Ansicht des Teams eine Veränderung des Drehmoments. Dafür verantwortlich sind höchstwahrscheinlich Gasjets, die aus der Oberfläche des Kometen hervorbrechen, seine Rotationsperiode beeinflussen und ihn ins Taumeln bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Astronomie, Sonnensystem, Komet, Rotation
Quelle: www.astropage.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf