17.05.11 19:04 Uhr
 6.941
 

Münster: Mann mit faustgroßem Loch in Brust und Rücken in Uniklinik gerettet

Ein Mann, der nach einem Unfall ein faustgroßes Loch in Brust und Rücken hatte, wurde in einer fünfstündigen Operation gerettet. "Man konnte direkt hindurch blicken", sagt Privatdozent Dr. Karsten Wiebe, Thoraxchirurg an der Uniklinik.

Die Operation gelang nur durch die guten Zusammenarbeit der Ärzte. Es waren keine wichtigen Gefäße und auch nicht die Wirbelsäule verletzt worden. Herz und Nervenstränge sind auch nicht beschädigt.

Lediglich der obere Lungenlappen wurde dem Patienten entfernt. Durch die plastische Chirurgie wurden die beiden Löcher wieder verschlossen. Laut Uniklinik ist der Unfall wohl schon einige Wochen her, näheres wurde bisher nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Brust, Münster, Loch, Rücken, Uniklinik
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2011 19:51 Uhr von jschling
 
+15 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.05.2011 20:28 Uhr von wrigley
 
+31 | -4
 
ANZEIGEN
War das Son-Goku: nach dem Turnierfinalkampf gegen Piccolo? :D
Kommentar ansehen
17.05.2011 20:42 Uhr von Willusch
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@wrigley: daran musste ich auch zuerst denken xD

Mich hätte interessiert wie das denn passiert ist... hätte sicher auch noch reingepasst.
Kommentar ansehen
17.05.2011 21:14 Uhr von Ginseng
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Schlecht geschriebene News, aber dennoch freue ich mich für den Betreffenden das er diesen Horror überlebt hat!
Kommentar ansehen
17.05.2011 21:14 Uhr von sockpuppet
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
aus einer anderen quelle "Dennoch sei es gelungen, die Lunge weitgehend zu retten und beide „großen Löcher“ plastisch zu verschließen."

"Details zum Unfall wurden auf Wunsch des Patienten nicht genannt."

(quelle: welt-online)
Kommentar ansehen
17.05.2011 21:19 Uhr von ElChefo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Willusch: "Mich hätte interessiert wie das denn passiert ist... hätte sicher auch noch reingepasst. "

Der zweite Satzteil birgt unfreiwillige Komik ;)

Ansonsten...
Respektable Leistung der Ärzte,... wunder mich immer noch, wie der so lange überleben konnte.
Kommentar ansehen
17.05.2011 22:46 Uhr von mcbeer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ginseng: so schlecht ist die News aber nicht geschrieben. Ist halt noch ein Anfänger.. Wenn du schlechte News lesen willst, nimm die von Crushial. Die sind nicht nur schlecht, sondern grottenschlecht.
Kommentar ansehen
17.05.2011 22:53 Uhr von Essig_Gurke
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@McBEER: nicht alle von crushial sind schlecht :
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
17.05.2011 23:15 Uhr von Astoreth
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hmm Wenn man direkt hindurch gucken konnte, bedeutet das doch, dass er nicht ein Loch auf dem Rücken und eines in der Brust hatte, sondern nur ein einziges, welches durchgehend ist... oder nicht?
Mich wundert nur dass immer von 2 Löchern die rede ist.
Kommentar ansehen
18.05.2011 00:37 Uhr von knuddchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: Loch muss ja gruslig ausgesehen haben. Details zum Unfallhergang wurde auf Wunsch des Patienten nicht veröffentlicht. soviel mal dazu ;)

[ nachträglich editiert von knuddchen ]
Kommentar ansehen
18.05.2011 01:13 Uhr von httpkiller
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@jschling: Du weist schon, dass PU-Schaum mittlerweile nicht mehr verkauft werden darf? Also so einfach ist das ganze auch nicht.
Kommentar ansehen
18.05.2011 03:24 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Astoreth das hat ziemlich lange gedauert, bis jemand den Blödsinn mit den 2 Löchern bemerkt hat. Ich gratuliere dir zu deinem Scharfsinn.
Kommentar ansehen
18.05.2011 05:35 Uhr von suesse-yvi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zur News: Der Unfall war sicherlich relativ dumm oder peinlich weshalb er keine Angaben machen möchte. Aber dennoch würd ich sagen Schwein gehabt.
Zu httpkiller: PU-Schaum darf nur nicht mehr frei verkauft werden. Heisst im Prinzip jedes Geschäft muss ihn einschließen oder zumindest so deponieren dass man als Kunde nicht einfach zugreifen kann. Dazu kommt, dass jeder Kunde der diesen kaufen will eine Belehrung bekommen muss. Unter 18-Jährige bekommen den erst gar nicht.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?