17.05.11 17:50 Uhr
 2.479
 

Ab morgen können Arzneimittel mit Cannabis für die Zulassung beantragt werden

Ab dem morgigen Mittwoch können Arzneimittel, die Cannabis enthalten, für die Zulassung beantragt werden. Die Bundesdrogenbeauftragte Mechthild Dyckmans sagte, "es liegt bereits ein Antrag für ein Medikament vor, und wir hoffen, es werden noch mehr kommen."

Dyckmans befürwortet die Freigabe von Arzneimittel, die Cannabis enthalten, da so ein weitere Therapiemöglichkeit entsteht. Die Cannabispflanze ist in der Bundesrepublik verboten, weil sie als Droge eingestuft ist. Die Pflanze hat jedoch in der Schmerztherapie Erfolge erbracht.

Apothekern ist es nicht erlaubt, Arzneimittel mit Cannabis selbst herzustellen, sie dürfen nur Fertigmedikamente vertreiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-Iglo
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Cannabis, Zulassung, Morgen, Arzneimittel
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2011 21:41 Uhr von Daniela1985
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Mir tut jetzt schon alles weh! :D

Warum das alles was Mutter-Natur ganz rein anbietet wieder in Tabletten gestopft werden muss ist mir allerdings schleierhaft! Verdienen könnten die so oder so genug!

Legalize it!!!

[ nachträglich editiert von Daniela1985 ]
Kommentar ansehen
17.05.2011 22:26 Uhr von Dracultepes
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Und es kostet wahrscheinlich x mal mehr als nen Joint
Kommentar ansehen
18.05.2011 01:47 Uhr von alexoo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
jop: und es würde mich nicht wundern, wenn das dann schön gestreckt wird. auch wenn es nicht blei oder zuckerwasser is.
Kommentar ansehen
18.05.2011 07:48 Uhr von Keller87
 
+1 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.05.2011 09:19 Uhr von Phoenix87
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@Keller87: dümmster Kommentar des Tages Vor der Entdeckung des Penicillins ist man auch ohne ausgekommen..
Kommentar ansehen
18.05.2011 09:24 Uhr von Zebraei
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Die Legalisierung ist damit gestorben und die Pharmalobby reibt sich die Hände!

Nicht nur armes Deutschland, arme Welt...
Kommentar ansehen
19.05.2011 17:26 Uhr von Earaendil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gegen spasmen: übelkeit, stress,anspannung, angstzustände, schlaflosigkeit, appetitlosigkeit, sogar gegen tourette und diabetes typ 2 hilft gras.
logischer weise nur in geeigenten dosen.

hat die pharmaindustrie erkannt und macht nun den reibach...

ich empfehle eine gemütliche kaffeefahrt an nem sonnigen samsta über die holländische grenze.vor ort bei freundlichen spezialisten deiner wahl,der dich auch noch berrät und dir tips geben kann,wirst du sicher für angemessenes geld ansprechende ware finden.
kinder und jugendliche unter 21 sind ganz klar zu jung, und in den fällen kann es auch zu sogenannten kifferpsychosen oder psychicscher abhängigkeit kommen.

also:ein natürliches medikamnet für erwachsene,ansonsten stabile persönlichkeiten.
Kommentar ansehen
27.05.2011 09:23 Uhr von DrGonzo87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Earaendil: Naja, ab 21? Psychosen kann man in jedem Alter kriegen, und es hat sowieso absoluten Seltenheitswert (im Gegensatz zu Leberschäden). Und wie willst du als Verkäufer feststellen ob jemand eine "stabile Persönlichkeit" hat?
Einfach alles den Holländern nachmachen, bei denen gibt es auch keine Probleme. Abgesehen davon: Jeder der kiffen will kifft auch, der Unterschied wäre nur ob man vernünftiges Zeug raucht oder billig gestrecktes beim Dealer um die Ecke.

Legalize it endlich!

Peace
Kommentar ansehen
27.05.2011 10:30 Uhr von Earaendil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar psychosen kriegste alterunabhängig.das mit dem "unter 21" beziehe ich auf den reifegrad eines menschen.der charakter bzw die persönlichkeit eines menschen sollte in den grundzügen festgelegt sein, bevor man anfängt,seine wahrnehmungen zu beeinflussen.
zB ist es so, dass ein mensch meistens in seiner jugend anfängt zu rauchen..erwachsene nichtraucher fangen eher selten dann nochmal mit sowas an.
Kommentar ansehen
27.05.2011 18:34 Uhr von Drogenguide
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cannabis ist kein Genussmittel: Ich denke das Cannabis in der Apotheke besser aufgehoben ist als in einer Bong auf dem Wohnzimmertisch, auch wenn es letzteres immer geben wird. In meinen Augen ist Cannabis genauso wenig ein Genussmittel, wie Alkohol keine Medizin ist. Wer sich die beschriebene Cannabis-Wirkung, auch in Pro-Hanf Medien wie Hanfblatt oder Grow ansieht, sollte das eigentlich erkennen. Siehe auch:

http://drogenguide.blogspot.com/...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?