17.05.11 13:25 Uhr
 288
 

Angelina Jolie ging Produzenten von "Kung-Fu Panda 2" auf die Nerven

Im Nachfolger von "Kung-Fu Panda" hat Angelina Jolie die Synchronstimme einer Tigerin übernommen.

Bei den Aufnahmen sprach sie anfangs allerdings nicht mit ihrer normalen Stimme, sondern probierte einen Akzent nach dem anderen durch.

Irgendwann hatten die Produzenten genug davon und sagten ihr, sie solle aufhören so scheußlich zu sprechen. Ihre normale Stimme klingt völlig okay. Jolie erklärte, sie mochte ihre Stimme noch nie, also habe sie irgendwann angefangen, verschiedene Akzente zu sprechen.


WebReporter: crzg
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Angelina Jolie, Akzent, Synchronstimme, Kung-Fu Panda
Quelle: kulturnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angelina Jolie soll seit Trennung von Brad Pitt auf Sex verzichten
Versöhnen sich Angelina Jolie und Brad Pitt? Scheidung erst einmal ausgesetzt
Angelina Jolie: Kritik wegen Kinder-Castings in Slums

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angelina Jolie soll seit Trennung von Brad Pitt auf Sex verzichten
Versöhnen sich Angelina Jolie und Brad Pitt? Scheidung erst einmal ausgesetzt
Angelina Jolie: Kritik wegen Kinder-Castings in Slums


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?