17.05.11 12:30 Uhr
 84
 

Übergewichtige haben schlechtere Prognose bei Prostata-Krebs

In der Vergangenheit sind bereits mehrere Studien erschienen, die einen Hinweis darauf lieferten, dass Übergewichtige und Fettleibige (Adipöse) häufiger an Prostata-Krebs erkranken, als Normalgewichtige.

Jetzt hat eine amerikanische Studie herausgefunden, dass Übergewichtige nicht nur häufiger daran erkranken, sondern dass ihre Prognose auch deutlich schlechter ist, selbst wenn sie mit einer konventionellen Hormontherapie behandelt werden.

Die Studie zeigte, dass Übergewichtige ein drei Mal höheres Risiko haben, dass der Krebs auch nach Totalentfernung weiterwächst, dass er drei Mal häufiger Ableger in den Knochen und sogar fünf Mal häufiger in anderen Organen macht. Ob eine zusätzliche Diättherapie helfen kann, wird noch untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swissestetix
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Prognose, Übergewicht, Prostata
Quelle: blog.swissestetix.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreicher konsumieren weltweit am meisten Morphin
Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"
Asien: Neuer Schönheitstrend sind in Herzform operierte Lippen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kriminalstatistik: Deutliche Steigerung der Ausländerkriminalität
"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven
TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz findet am 3. September statt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?