17.05.11 07:36 Uhr
 4.041
 

Hannover: Autofahrer und Straßenreinigung haben unter dubiosen Autokäufern zu leiden

In Hannover raubt eine Werbemasche von dubiosen Gebrauchtwagenkäufern Tausenden Autobesitzer den letzten Nerv. Massenweise befestigen sie ihre kleinen Werbekärtchen unter Dichtungsgummi der Frontscheiben oder an den Außenspiegeln.

"Wir kaufen Autos aller Art. Wir sind immer interessiert und zahlen gute Preise" ist unter anderem darauf zu lesen. Die genervten Autofahrer werfen die kleinen Karten einfach weg, sodass sie ein Problem für die Stadtreinigung werden.

Über 260 Straßenreiniger sind damit beschäftigt, Tausende diese Werbekärtchen aufzusammeln. Ein Straßenreiniger sagte: "Allein am Marstall-Parkplatz liegen morgens bis zu 1500 Werbekarten auf dem Boden. Und es werden täglich mehr."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autofahrer, Werbung, Hannover, Leid
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2011 07:41 Uhr von nostrill
 
+46 | -1
 
ANZEIGEN
naja: das ist nicht nur in hannover so, dieser mist geht einem in jeder stadt auf den sack. super ist auch wenn die das irgendwie in den türgriff reinquetschen. würd gern mal einen der das verteilt erwischen aber man sieht die irgendwie niemals.
Kommentar ansehen
17.05.2011 07:53 Uhr von Didatus
 
+58 | -2
 
ANZEIGEN
Kosten in Rechnung stellen: Auf den Karten stehen doch sich Kontaktdaten. Einfach das aufsammeln der Karten denen in Rechnung stellen. Ich glaube, dann hören die ganz schnell auf ;)
Kommentar ansehen
17.05.2011 08:09 Uhr von Hirnfurz
 
+22 | -14
 
ANZEIGEN
Würde mir auch schon: gern einen Zettel ins Auto hängen "NEIN VERDAMMT NOCHMAL, ICH WILL MEIN AUTO NICHT VERKAUFEN!" Ständig hängt nämlich auch so nen Teil dran.

Aber das man als Autofahrer, auch wenns nervt, die Dinger nicht einfach ins Handschuhfach stecken und bei Gelgenheit entsorgen kann, sondern auf die Strasse werfen muss - DAS gehört bestraft.
Kommentar ansehen
17.05.2011 08:25 Uhr von chaintek
 
+24 | -16
 
ANZEIGEN
wie wäre es denn wenn die "dummen" Autofahrer die Karten nicht einfach auf die Straße werfen würden!
*brain*
Kommentar ansehen
17.05.2011 08:27 Uhr von Jaecko
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
Sowas fällt doch seit neuestem auch unter den Begriff "Spam" = unerwünschte Werbung. Da kann man den Zettelverteilern gewaltig einheizen (siehe Urteil vom OLG Düsseldorf)

Nachtrag: Az. IV-4RBs-25/10

[ nachträglich editiert von Jaecko ]
Kommentar ansehen
17.05.2011 09:08 Uhr von Mr.E Nigma
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
@ chaintek: wiso sollte ich als Autofahrer den Müll anderer Leute beseitigen ... wenn die Stadtreinigung das nicht machen will sollen sie die Karten mal lesen und die Verantwortlichen zur Rechenschafft ziehen ... steht ja alles drauf !
Kommentar ansehen
17.05.2011 09:11 Uhr von Klecks13
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur in Hannover: sondern praktisch überall. Nervt gewaltig :-/

Mittlerweile hab ich mir ein paar der Karten auf ein Blatt geklebt mit dem Spruch: "Nein, ich will mein Auto nicht verkaufen! Aber Sie können gerne meine Sammlung vervollständigen". Seitdem hab ich Ruhe ;-)

@ nostrill: "würd gern mal einen der das verteilt erwischen aber man sieht die irgendwie niemals."

Hilft dir nix. Ich hab schon 2x welche gesehen: Das sind Schüler, die dafür ein paar Euro bekommen. Die KFZ-Händler selbst rennen nicht durch die Straßen.
Kommentar ansehen
17.05.2011 09:14 Uhr von Klecks13
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Mr.E Nigma: Das Dumme ist: Wenn du beim "Entsorgen" auf der Straße erwischt wirst, zahlst du ´ne Verwarnung! :-/
Müll auf die Straße werfen ist ´ne Ordnungswidrigkeit (Verstoß gegen das Abfallwirtschaftsgesetz).
Kommentar ansehen
17.05.2011 09:53 Uhr von meks3478
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch ganz einfach da stehen doch Kontaktdaten drauf. Einfach den Werber zur Rechenschaft ziehen. Dann soll er die Kosten tragen.

Warum sollte ich den Müll anderer Leute entsorgen? Noch dazu SPAM?

@Klecks13
Dann lass es einfach dran der wind wird schon seine Arbeit tun.

[ nachträglich editiert von meks3478 ]
Kommentar ansehen
17.05.2011 10:40 Uhr von gravity86
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Hirnfurz & chaintek: OK, ich komme dann demnächst mit meinem Hausmüll vorbei und lasse den einfach in eurem Vorgarten stehen. Ihr könnt das dann ja "bei Gelegenheit" entsorgen. Und wenn nicht, werdet ihr dafür bestraft. <- Das entspricht ja genau eurer Logik oder seht ihr das dann doch wieder anders? Müll ist Müll und nur weil es zum gegebenen Zeitpunkt "wenig" Müll ist (nur eine Karte) ändert das nichts an der Tatsache, dass der Verursacher nicht der Autofahrer ist und es auch nicht seine Aufgabe sein darf täglich den Müll irgendwelcher Idioten weg zu schmeißen. Außerdem ist ja Müllentsorgung nicht kostenlos, warum sollte man die Karte also "kostenpflichtig" in seinem Hausmüll entsorgen? Wenn Otto Normalverbraucher seinen Müll irgendwo in die Büsche schmeißt und es steht irgendwo der Name drauf, wird er recht schnell Besuch bekommen (oder zumindest ein nettes Briefchen). Warum sollte also in diesem Fall die Schuld vom Verursacher abgekoppelt werden und dem "Opfer" in die Schuhe geschoben werden? Die Kontaktdaten des schuldigen stehen doch drauf, also wo ist bitte das Problem die Reinigungskosten dem "Autohändler" in Rechnung zu stellen?

[ nachträglich editiert von gravity86 ]
Kommentar ansehen
17.05.2011 10:46 Uhr von akr6
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
zurück zum Absender: einfach die Karte nehmen, und wenn der Typ in der Nähe ist, vorbeifahren, Karte in den Hof werfen, und gut ist.
Wenn es genug machen, hilft es villeicht irgendwann.
Kommentar ansehen
17.05.2011 11:46 Uhr von ChiefAlfredo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
In Essen ist es seit Jahrzehnten nicht besser ... da wird den Kleingärtnern in den Garten geschissen, Strassen versypht, Parkplätze beschlagnahmt, und und und ... Weg das ganze Drecksvolk ...
Kommentar ansehen
17.05.2011 12:38 Uhr von Philippba
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich werfe den Müll auch immer auf den Boden: Für mich ist das Müll, der auf meinen Auto liegt und das gehrt auf den Boden. Ist doch gut, wenn die Pimmel die Reinigung zahlen sollen.
Kommentar ansehen
17.05.2011 13:11 Uhr von Sebtron001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab mal soner bande zugeschaut als die das auf einem relativ grossen parkplatz gemacht haben, kommt nen kleiner buss steigen 4 -5 jugendliche aus und in nichtmal 2 mnuten sind die karten auf 200 autos verteilt noch 1 minute bis die sich wieder eingesammelt haben und ab gehts zum nächsten parkplatz

und die sind echt flink dabei ;)
Kommentar ansehen
17.05.2011 13:22 Uhr von chaintek
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ all Besserwisser: Wieso schmeisst ihr den Zettel auf die Straße und erwartet dass die Stadtreinigung den Unrat entsorgt?
Werft ihr euren normalen Müll auch auf die Straße ... *kopfschüttel*.
Nur weil jemand einen Zettel oder ein Visitenkärtchen an eure Autos pappt werft ihr den einfach auf den Boden. Ihr habt ja eine Menge Erziehung genossen....
Kommentar ansehen
17.05.2011 15:56 Uhr von gravity86
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@chaintek: "Werft ihr euren normalen Müll auch auf die Straße ... *kopfschüttel*. "

Das ist ja der Punkt, es ist nicht UNSER Müll! Ich werfe nie Müll auf den Boden, selbst ein vollgeschnieftes Papiertaschentuch, ja sogar das Papierchen vom Kaugummi (und den Kaugummi an sich) trage ich immer so lang mit mir rum bis der nächste Mülleimer kommt oder ich wieder zuhause angekommen bin. Ich würde auch nie Müll aus meinem Auto (egal wie klein) auf die Straße werfen, ich sammle immer brav im Seitenfach bis ich es entsorgen kann, denn es ist MEIN Müll. Diese Karten sind aber nicht mein Müll - das ist Fakt. Nur weil Jemand seinen Müll auf mein Auto meint legen zu müssen, fühle ich mich nicht im Entferntesten für diesen Müll verantwortlich. Oder hebst du auch erst mal sämtliche Kippenstummel und sonstigen Müll von der Straße auf, der an deinem Auto oder an deiner Haltestelle oder sonst wo rumliegt? Und glaub mal, es hat nichts mit meiner Erziehung zu tun sondern mit meinen Prinzipien. Ich habe anfangs tatsächlich diese Kärtchen mitgenommen und entsorgt aber die hängen da mindesten einmal die Woche dran. Irgendwann habe ich das einfach nicht mehr eingesehen! DAS IST NICHT MEIN MÜLL. Meinen Müll räume ich IMMER weg. Ich lass mir hier doch nicht so einen totalen Schwachsinn unterstellen, dass ich Müll irgendwo hinschmeiße. Wenn jemand in einer Fußgängerzone Flyer verteilt ist ER dafür verantwortlich wenn die nachher überall auf dem Boden liegen und ER muss für die Reinigung der Fußgängerzone sorgen. Dabei drückt er es den Fußgängern ja in die HAND, also haben wir hier tatsächlich einen Besitzübergang. mcDonalds ist ebenfalls für den Verpackungsmüll verantwortlich und muss in einem bestimmten Radius alles wegräumen, dabei haben die Kunden den Müll sogar Mittgekauft! Du siehst also, wenn ein einzelner sehr viel Müll auf viele andere Einzelpersonen verteilt, ist er trotzdem für diesen Müll verantwortlich. Das ist bei diesen Autokärtchen genauso. Ich bin nicht mit dem Anbringen von Gegenständen, egal welcher Art, an meinem Auto einverstanden! Ich bekomme nichts persönlich überreicht, es geht somit nicht in meinen Besitz über und wenn nun der Fahrtwind oder das Öffnen eines Fensters dazu führt, dass der Müll fremder Personen auf die Straße fällt, ist das weder meine Schuld noch meine Verantwortung. Der Name des Verantwortlichen steht auf der Karte und DER hat sehr wahrscheinlich eine schlechte Erziehung genossen, sonst würde er Menschen nicht auf diese Weise belästigen! Falls meine Rechtsauffassung nicht korrekt sein sollte und doch der Autofahrer für das Kärtchen verantwortlich sein sollte, bekommt zukünftig jeder Händler, der so ein Ding an meine Scheibe klebt, eine Anzeige wegen Nötigung von mir.
Kommentar ansehen
17.05.2011 16:59 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@gravity86: Was meinst Du mit "selbst ein vollgeschnieftes Papiertaschentuch, ja sogar das Papierchen vom Kaugummi (und den Kaugummi an sich)" ??

Gerade so etwas schmeisst man nicht auf den Boden!
Das "selbst" ist da völlig fehl am Platz.


Ich meine, Du hast Recht damit, dass es nicht Dein Müll ist, Du hast auch Recht damit, dass man ihn nicht auf Deinem Auto abladen sollte, aber wo er einmal da ist, kannst Du ihn dennoch nicht einfach auf die Straße schmeissen (oder ncoh schlimmer: ins Grüne), ohne Deinem Prinzip "ich werfe NIE Müll auf die Straße" untreu zu werden.
Kommentar ansehen
17.05.2011 17:03 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@gravity86: Teil 2: >Oder hebst du auch erst mal sämtliche Kippenstummel und sonstigen Müll von der Straße auf, der an deinem Auto oder an deiner Haltestelle oder sonst wo rumliegt? <

Ja, oft genug.
Weil es MICH stört, dass das Zeug da liegt, auch wenn es nicht ich war, der es da hin geworfen hat.

Es bleibt mir ja trotzdem unbenommen, jemanden dafür dran zu kriegen, wenn ich ihn beim Wegschmeissen erwische!
Aber bis dahin ist es wenigstens sauber. Das sehe ich als meine Verantwortung.

Aber wenn Ihr lieber, nur um Recht zu haben, im Dreck lebt...



>.... bekommt zukünftig jeder Händler, der so ein Ding an meine Scheibe klebt, eine Anzeige wegen Nötigung von mir.<

Mach doch endlich mal, anstatt Dich hier aufzuregen!
Dann hört der Spuk vielleicht auf.
Kommentar ansehen
17.05.2011 17:51 Uhr von gravity86
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: OK, deine Argumente sind einleuchtend. So ähnlich habe ich anfangs auch noch gedacht und die Dinger mitgenommen. Aber irgendwann, wenn man ca. das tausendste Zettelchen dran hat, läuft das Fass über. Quasi "Schnauze voll". Eigentlich hast du auch Recht damit, dass es störend ist wenn Müll auf dem Boden liegt auch wenn man nicht selber der Verursacher ist. Vor meiner Haustür lasse ich tatsächlich auch fremdem Müll nicht einfach liegen… Aber der Mensch ist nun mal nicht perfekt... Na ja, vielleicht nehme ich den Zettel das nächste Mal wieder mit und mach´s wie Warpilein2: Persönliche Übergabe an den Eigentümer... (Aber wer hat schon die Zeit?...)
Das mit der Anzeige wegen Nötigung hätte natürlich nur dann eine Rechtsgrundlage, wenn der Autofahrer per Gesetz für das Zettelchen tatsächlich verantwortlich ist. Nur in diesem Fall nötigt mich der Autohändler zu einer Handlung indem er mich in eine „ausweglose“ Rechtslage bringt. Ich bin aber eher der Ansicht, dass weiterhin der Händler Eigentümer und der Verantwortliche für den Zettel ist. Somit besteht erst mal keine Gesetzesgrundlage, um als Autofahrer gegen diese Händler vorzugehen. Die Stadt könnte die Reinigungskosten aber problemlos weiterbelasten. Bin aber kein Anwalt – ist nur meine Einschätzung…

Na ja, die Idee, dem Händler seine wertvollen Zeit zu klauen gefällt mir immer mehr, am besten noch schön weit weg verabreden und so lange wie möglich rauszögern. ^^ Oder direkt paar „schlagende“ Argumente mitbringen aber dann bringt man sich selber wieder nur in eine „unbequeme“ Rechtssituation… So oder so der Autofahrer ist wieder mal der gelackmeierte und hat sinnlosen Stress an der Backe…

[ nachträglich editiert von gravity86 ]
Kommentar ansehen
17.05.2011 18:10 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Gravity86: Ich habe mittlerweile einen Aufkleber am Auto "bitte keine Werbung am Auto befestigen". Damit ist dann doch befestigte Werbung ein Verstoß gegen die Werbeverordnung oder so ähnlich.
Seitdem ist es weniger geworden (zumindest am Türgriff, weil von da der Aufkleber lesbar ist).

Ansonsten habe ich mich schon mehrmals telefonisch beschwert (habe ja eine Flatrate, also kostet das nix). Das habe ich bequem per Headset gemacht, während ich abwusch, oder Rasen mähte oder so, damit es keine Zeit kostet.

Wenn das alle machen würden, würde es auch etwas bewirken.

Wie aber schon jemand hier richtig sagte: Wie beim Mails-Spam auch, gibt es anscheinend eine genügend große Erfolgsquote. So wie Spam 5% Käufer findet, finden wohl auch die Kärtchen-Händler ausreichend Verkäufer bzw. Käufer für vorher eingekaufte Autos.
Kommentar ansehen
17.05.2011 18:13 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt übrigens noch einen guten Grund gegen das Wegschmeissen auf den Boden und für das selber Aufheben, auch wenn´s nicht der eigene Müll ist:
Es kommt nicht so schnell neuer dazu.

Denn dort, wo was liegt, schmeissen viele was weg mit dem Gedanken "die anderen machen´s doch auch". Bei sauberem Umfeld ist die Hemmschwelle größer.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?