17.05.11 07:06 Uhr
 355
 

Kinder lösten Großeinsatz aus wegen Überfall vom "schwarzen Kapuzenmann"

In Bochum war eine Umweltpädagogin mit einer Gruppe von Schülern im Alter von sieben bis acht jahren unterwegs, um das Zisterzienserkloster in Stiepel zu besuchen. Dort fanden Kinder ein Messer und Schlüsselrohlinge, woraufhin die Pädagogin die Sachen zusammen mit den Kindern zu einem Pfarrbüro brachte.

Vier Kinder blieben derweil an dem Fundort der Sachen. Später kamen sie nach und berichteten von einem "schwarzen Kapuzenmann", der sie angeblich bei einem Angriff verletzt haben soll. Zehn Beamte der Polizei machten sich samt Hundeführer und Motorradpolizisten auf die Suche nach dem "schwarzen Mann".

Die Verletzungen stellten sich aber schnell als Schwindel heraus, da sie bereits verkrustet waren. In Wahrheit lief nur ein Mann mit Kapuze vor dem Kloster entlang und erschrak unfreiwillig eines der Kinder. In Verbindung mit dem gefundenen Messer entstand somit die Fantasiegeschichte vom Überfall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Kind, Überfall, Großeinsatz, Schwindel
Quelle: www.polizei.nrw.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2011 09:13 Uhr von sammy90
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
tja: so schnell kanns gehen ein bis zwei andere umstände und ruckzuck gerät man ins visier der polizei, und weil man da grad allein rumspaziert hat man auch kein alibi versuch dich da mal rauszureden
Kommentar ansehen
17.05.2011 10:30 Uhr von sockpuppet
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was ist dass denn: "vier kinder blieben derweil an dem fundort der sachen" (in einem "waldstück"). und in der quelle steht, dass die erst 7 und 8 jahre alt waren.

als "pädagogin" ist die kollegin wohl ein totaler fail. eigentlich sollte SIE die kosten des einsatzes in rechnung gestellt bekommen.

@"webreporter":
sie brachte die sachen nicht in ein "fundbüro", sondern in ein pfarrbüro. und 10 beamte sind kein grosseinsatz. und in der quelle steht das wort "überfall" in anführungszeichen. aber hauptsache eine reisserische überschrift für die shorties .... :(
Kommentar ansehen
17.05.2011 10:47 Uhr von crzg
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@sockpuppet: bei der news hab ich bestimmt nicht mit vielen klicks gerechnet, warum also reisserische überschrift? wenn du meine news anschaust, schreib ich viele news die nur 200-300 Klicks bekommen. das mit dem pfarrbüro kann mal passieren wenn man so eine news um 03:00 nachts schreibt, dafür sollte ja der checker zuständig sein, der hier aber ebenfalls gepennt hat. sowas kommt vor, vergleich mich nicht mit leuten wie crushial und co. ! klar schreib auch ich meine news die viele shorties bringen sollen aber diese hier gehört bestimmt nicht dazu !

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?