16.05.11 22:13 Uhr
 2.743
 

Gelähmter Student kann mit Exoskelett wieder laufen

Ein großer Tag für den Studenten Austin Whitney! Vor vier Jahren schien das Leben nach einem Autounfall vorbei. Da wurde ihm die Wirbelsäule gebrochen, seitdem ist Whitney von der Hüfte abwärts gelähmt.

Dennoch gab er nicht auf, besuchte sogar die Universität von Berkeley. Sein Glück, denn ein dortiger Maschinenbauprofessor, Homayoon Kazeroon, erfand und baute ein Exoskelett, mit dessen Hilfe Austin Whitney wieder laufen kann.

Am Wochenende war große öffentliche Premiere. Austin lief alleine auf die Bühne, um unter frenetischem Jubel seiner Mitstudenten sein Abschlussdiplom entgegen zu nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wolfgang_godec
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Unfall, Student, Lähmung, Wirbelsäule, Exoskelett
Quelle: papimamikind-news.blogspot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2011 22:13 Uhr von wolfgang_godec
 
+37 | -4
 
ANZEIGEN
Eigentlich unglaublich, da werden von Regierungen und Armeen Milliarden um Milliarden ausgegeben für jeden möglichen Mist. Und dann kommt ein "kleiner" Maschinenbau-Professor und baut, wovon andere immer nur als "Möglichkeit" gesprochen haben.

Austin Whitney wird es ihm danken.
Kommentar ansehen
16.05.2011 22:27 Uhr von Jlaebbischer
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Glückwunsch an den Studenten.

Das, was für alle selbstverständlich ist, war für ihn eine ganze Zeit verloren. Die eigene Mobilität. Hoffentlich ist diese Technologie Massentauglich


Aber ein Cyborg ist er definitiv nicht, da das Exoskelett nicht mit seinem Körper untrennbar zu einer Einheit verbunden wurde.
Kommentar ansehen
16.05.2011 22:36 Uhr von anderschd
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Schön, aber Ein Maschinenbau Professor ist ja kein kleiner Irgendwer. Diese Ideen gibt es schon ewig. Berkeley ist eine ziemlich gut geförderte Uni (über 2000 Prof, >2Mrd Budget), die halt mit entsprechenden Mitteln auch solche Projekte realisieren kann. Gut für den Student. Alltagstauglich, ganz sicher nicht. Medizin ist leider Geld abhängig. Und für so etwas, würde keine KK zahlen. Wieder leider.

Und noch etwas. Ich kenne viele Betroffene. Und kein Einziger von denen hat auf gegeben. Was also soll immer dieser Hinweis darauf?

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
16.05.2011 22:53 Uhr von Perisecor
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
@ wolfgang_godec: "da werden von Regierungen und Armeen Milliarden um Milliarden ausgegeben für jeden möglichen Mist. Und dann kommt ein "kleiner" Maschinenbau-Professor und baut, wovon andere immer nur als "Möglichkeit" gesprochen haben."


Tjo, dann informiere dich doch mal, woher die University of California einen nicht unerheblichen Teil ihrer Forschungsgelder erhält. Oh? Kalifornien? US Verteidigungsministerium? Div. Rüstungsfirmen?

Aber die sind doch soooo böse!


Ne, echt, Leute wie du sind es, die keine Ahnung haben, aber allen mit ihren Aussagen auf den Sack gehen müssen.
Kommentar ansehen
16.05.2011 23:30 Uhr von LocNar
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Denk doch mal positiv für den Menschen, in dem es in dieser News geht..... er kann wieder gehen.
Kommentar ansehen
17.05.2011 00:06 Uhr von Perisecor
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ LocNar: Wie kommst du darauf, dass ich das nicht positiv sehe?

An und für sich sehe ich überhaupt keinen Grund, so eine News zu kommentieren, da das natürlich toll ist und zeigt, wohin die Wissenschaft und die Medizin gehen.

Aber bei solch unqualifizierten und schlicht dämlichen Kommentaren wie dem des Autors fühle ich mich dann doch genötigt, Dinge klarzustellen.
Kommentar ansehen
17.05.2011 01:01 Uhr von Jack_Sparrow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Darin: lohnt es sich Geld zu investieren!!
Kommentar ansehen
17.05.2011 01:19 Uhr von Phillsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht übel. Wär mir in der Situation echt piepe ob das Ding alltagstauglich ist. Hauptsache ich kann mich irgendwie selbst bewegen.
Ich finds Klasse.
Kommentar ansehen
17.05.2011 04:23 Uhr von kaderekusen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbstgebastelt? hier ein fortgeschritteneres model mit mehr feuerkraft lol

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
17.05.2011 05:08 Uhr von SNnewsreader
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
geil und egal woher das Geld kommt: das kann nur wer verstehen der das kennt. Nach einem leichten Schlaganfall leide ich auch nach 10 Jahren an Lähmungen, da das Hirn das nicht wechseln kann. Ich kann zwar gehen, aber bei Bluthochdruck (ich rede von 260 zu 210) klappt der Fuß, kann kaum stehen. DAS kann ich auch mit Tabletten nicht wechseln. Ich ahne was mir blüht und diese Form bringt sicher nichts gutes.

Ich wünsche jedem der Erfolge hat das Beste und mir ist das SCHEISS EGAL wer was warum entwickelt, nur helfen soll es!!! Und erlaubt mir den Kommentar: Euch wünsche ich das nicht, aber lernt mal zu denken!!!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?