16.05.11 19:32 Uhr
 98
 

Düsseldorfer Filmmuseum zeigt neue Schau "Der Schatz im Silbersee"

Das Düsseldorfer Filmmuseum vergleicht in einer neuen aktuellen Ausstellung den Mythos "wilder Westen" mit dem realen wirklichen Leben. Das Museum vergleicht mit Westernausschnitten andere frühe Fotos von Cowboys, Indianern und Siedlern.

Dargestellt werden zahlreiche Erlebnisberichte von Auswanderern, sowie Gegenstände des Alltags und Biografien. Sie sollen das wirkliche Leben im amerikanischen Westen aufzeigen.

Für interessierte Besucher ist die Ausstellung "Der Schatz im Silbersee" vom 25. Juni bis zum 9. Oktober geöffnet.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Film, Ausstellung, Düsseldorf, Museum, Schau
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unter Picasso-Gemälde finden Forscher verstecktes Bild
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2011 22:00 Uhr von wombie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bestimmt interessant: Yatahay!

Da ich Karl Mays Buecher als Kind geradezu verschlungen habe musste ich natuerlich, nachdem ich nach Amerika umgezogen bin, gleich mal schauen wie das damals wirklich war.

Mit Karl May hatte die Realitaet natuerlich wenig gemein. So sind z.B. die Ureinwohner des Apache-Stammes alles andere als beliebt - Apache heisst auf deutsch "Feind". Trotzdem sind (fuer mich) die "Reiseerzaehlungen" einfach immer noch guter Lesestoff.

Yatahay bedeutet uebrigens "Hallo" in Navajo/Dine... ausgesprochen je nach dialekt Yah-Ah-Teh oder auch Yah-Ha-Tay. Das allbekannte "Howgh" ist Lakote und bedeutet ebenfalls "Hallo".

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?