16.05.11 18:54 Uhr
 223
 

Fußball: FC Jena hat vor 30 Jahren nicht absichtlich gegen Dinamo Tiflis verloren

Vor 30 Jahren, am 13. Mai 1981 standen sich der FC Carl Zeiss Jena und Dinamo Tiflis im Endspiel des Europapokals der Pokalsieger gegenüber. Die Mannschaft aus der georgischen Hauptstadt siegte im Düsseldorfer Rheinstadion mit 2:1.

Der Torschütze für Jena damals war Gerhardt Hoppe, der heute in Schkeuditz lebt. Gerüchten, man habe damals die Sowjetunion nicht verärgern wollen und daher absichtlich gegen Dinomo Tiflis verloren, tritt er energisch entgegen: "Absoluter Schwachsinn".

So erzielten Gusajew und Daresselija zwei Tore für Dinamo und der Europapokal wanderte nach Georgien. Der Jenaer Torschütze Hoppe blieb noch bis 1998 dem Fußball als Spieler und Trainer verbunden, bis ein Trümmerbruch ihn zum Aufhören zwang.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Babelfisch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Spiel, FC Carl Zeiss Jena, Dinamo Tiflis, Gerhardt Hoppe
Quelle: www.tlz.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2011 21:23 Uhr von Kabeltrommel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@sijamboy: also mich interessierts.
das einzige was nervt, sind völlige sinnlose kommentare wie deine. kannst du deine zeit nicht mal sinnvoll gestalten? GET A JOB!
Kommentar ansehen
17.05.2011 09:44 Uhr von KKvin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel: Aber bitte nicht FC Jena. Wenn man es schon abkürzt, dann lieber CZ Jena schreiben...
Kommentar ansehen
17.05.2011 12:45 Uhr von Babelfisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KKvin: an der Schreibweise bin ich unschuldig.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?