16.05.11 14:02 Uhr
 144
 

Bundesregierung lehnt direkte Kaufanreize für neue Elektroautos ab

Bis 2013 plant die Bundesregierung weitere Investitionen in die Forschung von Elektroautos zu tätigen. Dennoch lehnt die Bundesregierung Kaufanreize ab. Den kommenden Mittwoch wird das sogenannte ´Regierungsprogramm Elektromobilität´ verabschiedet.

Ziel sei es, bis 2020, rund eine Million Elektroautos auf deutsche Straßen zu bringen. Die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) rät, diesbezüglich Steueranreize zu geben.

Die Opposition hingegen fordert eine intensivere Förderung der Elektroautos. Der Stromkonzern E.ON hat diesbezüglich hunderte Elektro-Kleinwagen von Peugeot geleast.


WebReporter: mcWIWI
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Strom, Bundesregierung, Elektroantrieb, Kaufangebot
Quelle: www.ad-hoc-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2011 14:06 Uhr von Pils28
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin auch für Elektroautos. Aber erst, wenn wir ein gescheites Energiekonzept haben, das weder auf Kohle noch auf Kernkranft angewiesen ist. Außerdem müssen die Wagen ein gewissen Komfortminimum erfüllen. Das heißt einige hundert Kilometer Reichweite und Aufladedauer von unter 15min, sowie Schwermetallfreie und leichtere Akkus.
Kommentar ansehen
16.05.2011 15:21 Uhr von D4L
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bertl: Wer denn sonst? Der Staat? Die Konzerne?


@topic
Sie wissen schon warum sie die "Kaufanreize" ablehnen, jeder der vor 2020 son Ding kauft wird öfter liegen bleiben als anhalten.
Es lohnt sich einfach noch nicht was Aufwand und Nutzen angeht!
Kommentar ansehen
17.05.2011 00:01 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
einheitliche Sachen: Die sollen vorher erst mal einheitliche Stecke bzw. Konzepte machen bevor ich vor na "Tankstelle" stehe und mein Stecker nicht past.

Genauso kann man E-Autos mit Brennstoffzellen betreiben und das wäre wieder was ganz anderes. Und am ende bauen die wieder alles 3mal anstatt zu planen und dann zu bauen.....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?