16.05.11 10:44 Uhr
 1.076
 

Keyless Lifebook zeigt ein Konzept für eine frei belegbare Tastatur

Ein Erfolg könnte ein Konzept der Designerin Laura Lahti werden. Für den Fujitsu Design Award 2011 entwarf sie mit dem Keyless Lifebook ein Gerät, welches auf herkömmliche Tasten verzichten kann.

Stattdessen besitzt das Keyless Lifebook virtuelle Tasten. Diese kann sich dann der Nutzer nach seinen Vorstellungen selbst herstellen. So kann man sich eine qwertz oder qwerty Tastatur einrichten.

Nicht nur die Anordnung der Tasten, sondern auch die Farben können individuell angepasst werden. Auch das Touchpad ist frei beweglich. Die Fläche kann zudem auch zum Zeichnen genutzt werden. Ob das Konzept jemals in Serie geht, bleibt allerdings offen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Design, Konzept, Tastatur, Fujitsu
Quelle: blog.ausgefallene-ideen.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2011 11:08 Uhr von Mandriva
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ähnliches Konzept und schon etwas älter: http://www.artlebedev.com/...
Kommentar ansehen
16.05.2011 11:09 Uhr von Jaecko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja hin und wieder evtl. durchaus nützlich. Nur für mich selbst wärs nix. Ich brauch bei ner Tastatur fühlbare Tasten.
Kommentar ansehen
16.05.2011 11:30 Uhr von Berufspsycho
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Geiles Idee, aber in Serie wird das eher nicht gehen, da Betriebe eine einheitliche Tastatur benötigen. Stichworte wie: Fehlerquote, Tippzeit, Eingewöhnungsphase etc.
Kommentar ansehen
16.05.2011 11:34 Uhr von Mandriva