16.05.11 10:44 Uhr
 1.077
 

Keyless Lifebook zeigt ein Konzept für eine frei belegbare Tastatur

Ein Erfolg könnte ein Konzept der Designerin Laura Lahti werden. Für den Fujitsu Design Award 2011 entwarf sie mit dem Keyless Lifebook ein Gerät, welches auf herkömmliche Tasten verzichten kann.

Stattdessen besitzt das Keyless Lifebook virtuelle Tasten. Diese kann sich dann der Nutzer nach seinen Vorstellungen selbst herstellen. So kann man sich eine qwertz oder qwerty Tastatur einrichten.

Nicht nur die Anordnung der Tasten, sondern auch die Farben können individuell angepasst werden. Auch das Touchpad ist frei beweglich. Die Fläche kann zudem auch zum Zeichnen genutzt werden. Ob das Konzept jemals in Serie geht, bleibt allerdings offen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Design, Konzept, Tastatur, Fujitsu
Quelle: blog.ausgefallene-ideen.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2011 11:08 Uhr von Mandriva
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ähnliches Konzept und schon etwas älter: http://www.artlebedev.com/...
Kommentar ansehen
16.05.2011 11:09 Uhr von Jaecko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja hin und wieder evtl. durchaus nützlich. Nur für mich selbst wärs nix. Ich brauch bei ner Tastatur fühlbare Tasten.
Kommentar ansehen
16.05.2011 11:30 Uhr von Berufspsycho
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Geiles Idee, aber in Serie wird das eher nicht gehen, da Betriebe eine einheitliche Tastatur benötigen. Stichworte wie: Fehlerquote, Tippzeit, Eingewöhnungsphase etc.
Kommentar ansehen
16.05.2011 11:34 Uhr von Mandriva
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@franz.g: Nein ist es nicht. Es geht um eine frei belegbare Tastatur, was in beiden Fällen möglich ist. Aufgrund der verwendeten Touchscreen-Technologie des Laptops im Artikel, ist aber auch noch eine zusätzliche freie Positionierung der Elemente möglich. Da aber eine Touchscreen Oberfläche für richtiges Schreiben als unangenehm empfunden wird, ist ein Hinweis auf die Optimus Maximus Tastatur angebracht.
Kommentar ansehen
16.05.2011 11:45 Uhr von Forti42
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Mandriva: Wobei die von Dir verlinkte Tastatur zumindest Tasten hat.Ich möchte auf mechnisches Feedback nicht verzichten. Leider ist die Preisempfehlung von rund 1.500 Euro nicht mit meinen finanziellen Ressourcen kompatibel. Bin halt ´ne arme Sau :)

Allein, das Keyless Lifebook dürfte etwas robuster gegenüber Angriffen mit verschütteten Flüssigkeiten sein.
Kommentar ansehen
16.05.2011 11:55 Uhr von d-fiant
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke er meinte eher die hier http://www.artlebedev.com/...
Kommentar ansehen
16.05.2011 11:59 Uhr von Forti42
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Danke @d-fiant: Ja, die ist hingegen vergleichbar.
Kommentar ansehen
16.05.2011 13:12 Uhr von LiquidSunshine
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@mandriva: das Toshiba Libretto Notebook schein doch eine flexible Tastatur zu haben
http://www.itespresso.de/...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?