16.05.11 09:52 Uhr
 198
 

Für den Chef von Nvidia sind Tablet-PCs mit Android 3.0 schlecht vermarktet

Als Produkte mit schlechtem Marketing hat jetzt Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang die Tablet-PCs bezeichnet, die mit Android 3.0 ausgestattet sind, und meint dazu auch, dass er wenig Interesse daran hat, solche Produkte zu vermarkten.

Die Verkaufszahlen seien ernüchternd. So wurden zum Beispiel vom Motorola Xoom seit diesem April nur 250.000 Exemplare verkauft. Das Xoom hat gegenüber dem iPad 2 keine Chance.

Von diesem sind schon allein am ersten Wochenende nach Einführung eine Million Geräte verkauft worden. Motorola-Mobility-Chef Sanjay Jha sieht das Problem in fehlenden Apps. Für den Nvidia-Chef sind diese Tablets, gegenüber dem iPad, einfach zu teuer. Allerdings sei er für die Zukunft optimistisch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Chef, PC, Android, Tablet, Nvidia, Tablet-PC, schlecht
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Microsoft-Gründer Bill Gates hält "Strg-Alt-Entf"-Taste für einen Fehler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2011 11:03 Uhr von kingmax
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
als android fan kann ich dem: nur zustimmten. die android tablets sind einfach zu teuer, wenn man leistung haben will. an den apps mangelt es nicht, aber das xoom ist mit einem preis von über 600€ viel zu teuer, da kauf ich mir lieber ein notebook. ausserdem sind diese eipäds einfach viel schöner, flash in oder her.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Dresden: Wer sich hier fotografieren lässt gewinnt 1.000 Euro
Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?