16.05.11 06:43 Uhr
 27.965
 

Stefan Raab äußert sich über Lenas Auftritt beim "Eurovision Song Contest"

Am vergangenen Samstag fand der "Eurovision Song Contest" statt. Lena Meyer-Landrut, die im Vorjahr den Sieg errungen hatte, erreichte diesmal nur den zehnten Platz (ShortNews berichtete). Jetzt meldeten sich im Nachhinein die Moderatoren Stefan Raab, Anke Engelke und Judith Rakers zu Wort.

Anke Engelke und Judith Rakers fanden den Abend unvergesslich. Engelke wünschte dem Siegerland Aserbaidschan alles Gute für den Eurovision Song Contest 2012 in Baku. Stefan Raab gratulierte ebenfalls Aserbaidschan zum Sieg und äußerte sich stolz über Lena.

"Ich bin sehr stolz auf Lena, die einen fantastischen Auftritt hatte, und auf das ganze Team, das die größte Fernsehshow Europas auf die Beine gestellt hat. Für mich war es ein großartiges Erlebnis, ein Teil davon gewesen zu sein", sagte Raab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Song, Auftritt, Stefan Raab, Eurovision Song Contest, Contest, Eurovision
Quelle: www.promiflash.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2011 08:17 Uhr von IceWolf316
 
+66 | -97
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.05.2011 08:27 Uhr von akr6
 
+43 | -50
 
ANZEIGEN
Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall. Sorry Lena, aber die Zeit vor dem Auftritt hat dir die Stimmen geraubt.
Kommentar ansehen
16.05.2011 08:34 Uhr von JesusSchmidt
 
+64 | -35
 
ANZEIGEN
@IceWolf316: bist du irgendwie neidisch oder so? mitleidsieg? lol...
tief gefallen isse ja nun auch nicht. wie erwartet oberes mittelfeld. komischen umkreis hast du.
Kommentar ansehen
16.05.2011 08:36 Uhr von greenkorea
 
+88 | -24
 
ANZEIGEN
An die beiden [edit;prepina] über mir sie ist 10. geworden, nicht Letzte. Was hat das also mit einem "tiefen Fall" zu tun? Es war völlig klar, dass sie nicht wieder gewinnt, aber der 10. Platz ist nicht schlecht.
Kommentar ansehen
16.05.2011 08:42 Uhr von akr6
 
+36 | -17
 
ANZEIGEN
Wortwahl: ok, also wenn man eine gegenteilige Meinung hat ist man also ein Depp, sehr interessant...
;-)
Kommentar ansehen
16.05.2011 08:58 Uhr von Summersunset
 
+35 | -9
 
ANZEIGEN
Ein Mitleidssieg? Ganz Europa hat sich zusammen getan um dem armen Deutschland/der armen Lena mal einen Sieg zu gönnen... Meine Güte, da haben wir einmal in 50 Jahren diesen (Spaß-)Wettbewerb gewonnen und dann muss es natürlich ein Mitleidssieg sein.

Und wie ernst uns dieser Wettbewerb ist, zeigt natürlich auch die Tatsache, dass hier jetzt von einem tiefen Fall Lenas gesprochen wird. Statt ihr den Spaß dieses Jahr einfach nochmal zu gönnen - und der 10. Platz ist für Deutschland schon verdammt gut - muss man direkt wieder rumjammern ^^

Wahrscheinlich sollten wir absofort nur noch am Konservatorium ausgebildete Musiker hinschicken, die im feierlichen Rahmen einen deutschen Klassiker vortragen. Damit ganz Europa weiß was für tolle Musiker wir haben und wie ernst uns dieser (Spaß-)Wettbewerb ist.
Kommentar ansehen
16.05.2011 09:00 Uhr von PeterLustig2009
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
@akr: Es geht wohl weniger um die gegenteilige Meinung, die man jedem zustehen sollte, sondern um den fehlenden Respekt und "niedermachen" des Erfolges.

Ich glaube kaum dass letztes Jahr fast alle Nationen gesagt haben komm wir voten mal für Deutschland die haben das schon so lang nicht mehr gehabt.

Und sicherlich war anfangs, als die Euphorie noch vorhanden war, gesagt worden man wolle den Titel verteidigen, aber bereits vor dem Grand Prix wurde gesagt, dass der 10 Platz schon ein Erfolg ist.

Und mit Hochmut hat der "Fall" wohl wenig zu tun
Kommentar ansehen
16.05.2011 09:01 Uhr von Fischgesicht
 
+7 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.05.2011 09:06 Uhr von DerEssener
 
+33 | -3
 
ANZEIGEN
Also, man kann zu Lena stehen wie man will ich bin selbst kein Fan von ihr und hoffe, dass der ganze Hype jetzt zu Ende ist. Aber wenn man sich mal die Platzierungen von Deutschland im ESC anschaut, dann ist ein 10. Platz mit 107 Punkten alles, aber kein tiefer Fall.

Ich habe mal bei Wikipedia die Platzierungen der letzten elf Jahre rausgesucht.

2011: 10.
2010: 01.
2009: 20.
2008: 25.
2007: 17.
2006: 15.
2005: 24.
2004: 08.
2003: 11.
2002: 21.
2001: 08.
2000: 05.

Da ist ein zehnter Platz wirklich nicht schlecht. Oder meinte jemand ernsthaft, dass ein Land zwei Mal in Folge gewinnen würde?
Kommentar ansehen
16.05.2011 09:13 Uhr von derSchmu2.0
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
Lol jetzt muessen sich die ganzen LenaBasher Lenas relativ guten 10. Platz auch noch schoen (oder schlecht?) reden...
Kaum einer, nichtmal Raab und Lena, haben an eine Titelverteidigung gegblaubt, das war nur Marketing, um Deutschland auf diese Show einzustimmen. Sie haben alles getan, um eine relativ gute Platzierung zu erzielen und viel mehr, um eine gute Show zu praesentieren und zwar so, dass die Titelverteidiger und Moderatoren gastfreundlich rueber kamen.

@akr6
Man kann wohl hier und da ruhig mal von Deppen reden, wenn sie meinen, sich, ihren musikalischen Geschmack und ihre, wie auch immer ausgepraegten, Musikkenntnisse ueber die von anderen stellen und dabei anfangen beleidigend und diffamierend auf eine arrogante Weise ueber Leute sprechen zu muessen, die sie nur aus den Medien und fraglichen Zeitungsformaten kennen.
Ich mein, was begruendet das und wie kommt man darauf, dass man bei einem Sieg von Mitleidsieg redet? Nur, weil anscheinend viele Anrufer nicht dem eigenen Geschmack entsprachen, muessen alle anderen falsch liegen? Da spricht wohl eher der Neid. Und sich so zu verhalten ist schon was kindisch. Aber hauptsache, man hat es schon vorher gewusst. Sowas schwachsinniges, selbst die meisten Lena-Fans haben vorher schon gesagt, dass ein erneuter Sieg unwahrscheinlich ist aber ne Top10-Platzierung schoen waere.
Die einzige Frage, die ich habe, ist die, wieso die Deutschen Taken by a stranger gewaehlt haben? Ich mein, die, die angerufen haben, haben dies ja doch getan, weil sie ein Lied fuer den ESC haben wollten, dass ihnen am Besten gefiel oder? Ich hab die Vorentscheidung nicht geschaut, das wurde mir zuviel ESC und Lena...aber was muessen dann noch fuer andere Lieder zur Auswahl gestanden haben. Es war ja klar, dass dieses Lied kein solcher Schmeisser von Melodie und Refrain ist, wie Satelite und damit auch beim ESC keine grossen Chancen hat...aber gut, dafuer den 10.Platz ist alles andere als schlecht und das ist keine Schoenrederei, das ist einfach nur eine gewisse Genuegsamkeit. Die Show war super, die Sieger mind. symphatisch, wir muessen solch eine Show nicht nochmal austragen naechstes Jahr (kostet ja auch was) und Lena hat sich wuerdevoll verabschiedet.
Da fragt man sich nun, was kommt jetzt, die Tour wird noch durchgefuehrt und dann gehts ins Studium oder wieder ins Studio. Stefan Raab hat jedenfalls gesagt, dass ihm sehr viel daran liegt, seine Zoeglinge zu halten und zu wahren und nicht DSDS-maessig nach kurzer Zeit fallen zu lassen, wie eine heisse Kartoffel. Das hat er auch immer gezeigt...auch wenn man von den anderen auch nach gefuehlten 3 Jahren nur noch selten was mitbekommt, erstens ist die Musikindustrie schnelllebiger als je zuvor und zweitens, zumindest die Namen von Raabs Zoeglingen sagen einem eigentlich immer noch was...
Kommentar ansehen
16.05.2011 09:27 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+1 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.05.2011 09:38 Uhr von derSchmu2.0
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Grossbuchstaben stehen nicht fuer eine wahre Aussage, nur weil es die eigene Meinung ist. Es mag zwar langweilig fuer den ESC sein, aber dadurch muss es nicht schlecht sein. Das liegt sowieso nur im Auge/Ohr des Betrachters und da es sich bei dieser Ansichtsweise um den persoenlichen Geschmack handelt, kann man da leider nicht von einer allgemeingueltigen Aussage sprechen. Da koennten wir auch direkt anfangen ueber den Siegertitel zu diskutieren. Da hilft es auch nicht, wenn man von selbstverstaendlich usw. redet.

Aber anscheinend muessen wir Deutschen uns echt alles moegliche schlecht reden, wenn uns mal was ´gutes´ widerfaehrt, kann das auch nur negative Folgen haben oder laesst uns an unseren Eigenschaften zweifeln, selbst dann, wenn wir vieleicht doch mal richtig liegen..
Warum sonst ist sie noch einmal angetreten? Hmm...vieleicht, weil es als Vorjahressieger nochmal gastfreundlicher rueberkommt, wenn man dem neuen Sieger den Pokal uebergeben kann und weil, eben weil die Chancen auf einen erneuten Sieg (der Deutschen) sehr gering sind, jemand anderen ins Rennen zu schicken ziemlicher Bloedsinn waere und damit nur ein weiterer Kuenstler durch den ESC verbraucht werden wuerde.

[ nachträglich editiert von derSchmu2.0 ]
Kommentar ansehen
16.05.2011 09:39 Uhr von 16669
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
ich finde, dass die eröffnungsshow schon seinesgleichen sucht und ziemlich gut war.

warum jan delay dort auftauchen musste, habe ich nicht verstanden. für mich völlig überflüssig.

lena´s auftritt war eines der schlechtesten. ihren song hat sie schon besser präsentiert.

außerdem wirkt sie auf mich gerade sehr hochnäsig und das kam auch bei ihrem auftritt herüber.
wo ist die bodenständige und sympathische lena geblieben?
Kommentar ansehen
16.05.2011 09:42 Uhr von IceWolf316
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: In meinen Augen war schon ihr erster Sieg unverdient, den das Lied war grauenvoll. Das hat nichts mit Neid zu tun, sondern nur mit meiner Meinung zu ihrer Musik.

@Greenkorea:
Depp fasse ich als Beleidigung auf, den nur weil ich eine andere, nicht massenmarkt taugliche Meinung habe, bin ich kein Depp.

@Topic:
Ihr missversteht mich. Ich gönne ihr den Triumph oder den Spaß, keine Frage. Aber a) halte ich von diesem "Spaß" rein gar nichts, den ich fühle mich durch diesen nicht Representiert. Und B) ist es einfach nicht meine Musik die Lena macht. Das ganze ist also keine Frage des Respektes Lena gegenüber als viel mehr eine Frage des GEschmacks und mein Geschmack ist weder Lena, auch wenn nur musikalisch, noch der ESC, welcher in meinen Augen überflüssig ist. ABER das sind alles subjektive Meinungen.

Ich weiß das ich nicht Massenmarkt tauglisch denke, aber darauf bin ich stolz. Jedoch gönne ich jedem seinen "Spaß".



[ nachträglich editiert von IceWolf316 ]
Kommentar ansehen
16.05.2011 09:49 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ derSchmu2.0: meine großbuchstaben stehen nicht zur debate.

2. rede ich mir nichts schlecht. für mich ist es sogar eine überraschung im postiven sinne, dass sie noch in den top ten gelandet ist. aufgrund des songs.

als der vorendscheid bzw. die auswahl zu ihrem song im tv lief, dacht ich nur, was haben die leute im essen drin gehabt als der titel bekannt gegeben wurde.

aber wie du schon sagst, darüber lässt sich unendlich lange philosophieren.


aber ich kann nur diese stellung nicht vertreten, die die meisten halt haben, von wegen. hey sie ist 10. geworden... toll jut gemacht.

ähm... ja *hust* diese meinung von wegen nur weil wir letztes jahr gewonnen haben reicht jetzt das mittelfeld ist doch kacke und man wird nicht automatisch nach hitnen gewählt nur weil man letztes jar gewonnen hat. das einzige was automatisch bei ESC abläuft ist das durchfüttern der nachbarsstaaten im balkan und sowjetbereich. denen müsste man eigentlich verbieten net nur sich selbst zu wählen sondern auch alle nachbarsstaaten die diese haben. ^^

[ nachträglich editiert von IYDKMIGTHTKY ]
Kommentar ansehen
16.05.2011 10:02 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Subjektive Meinungen sind aber kein Grund sich negativ und beleidigend (trifft natuerlich nicht auf jede Aussage zu) ueber andere Personen auszulassen. Bei solchen Aktionen wie dem ESC, der das meiste altbackende Image mit dieser Show in Deutschland abgelegt hat, geht es nicht um den individuellen Geschmack, sondern um einen der von mind. einer Nation repraesentiert wird. Da faellt leicht ein anderer Geschmack aus dem Rahmen, aber darum geht es beim ESC auch nicht. Die Mehrheit hat so entschieden und eine noch groessere Mehrheit hat sich einen Sieger ausgesucht und fertig.

Und dann noch der Stolz auf das nicht massenmarkttaugliche Verhalten. Super, wir sind individuen und da ich nicht mit der Masse schwimme bin ich besser als der Rest. Daher sind wir alle auch ganz schoen viele, die anders sein sollen. Als individuelle Individuen, die irgendwie alle gleich sind. Solch eine Verhaltensweise habe ich auch eine zeitlang in Betracht gezogen und? Irgendwann wurd es mir ein wenig albern, sich absichtlich auszugrenzen, um mit dem gemeinen Poebel nix gemein zu haben. Da waehne ich mich lieber in der Gesellschaft, in der ich bereit bin, mit anderen zu interagieren und halte mir meine Stellen offen, wo ich sagen kann, dass ich mir da meine eigene Meinung wahre, um mich nicht von allem einluellen zu lassen. Ich mache das aber nicht aus Stolz, dass ich irgendwo irgendwie anders bin, sondern daraus, um das Gefuehl zu bekommen, nicht alles einfach so aufzunehmen, wie es mir vorgesetzt wird. Leute, die explizit anders sein wollen, rennen genug rum, wobei man bei denen auch oefters das Gefuehl hat, dass sie anders sein wollen, um aus der Masse hervorzustechen, damit sie von der Masse wahrgenommen werden. Also brauchen sie die Masse, von der sie sich selber lossagen...was fuer ein Widerspruch...
Und warum muss man schoene gesellschaftliche Erfahrungen immer schlecht reden aus Gruenden des Individualismus? FussballWM/EM, Karneval, ESC ein paar Beispiele, die gerne und vor allem hier immer schlecht geredet werden. Lasst die Leute doch einfach das machen, woran ihnen gelegen ist. Es ist geschmacklich vieleicht hier und da fraglich, aber man muss ja nicht gleich persoenlich werden. Politik und Karriere bereiten nicht selten genug Probleme, ueber die dann nicht so breit diskutiert wird, warum also dann noch die erfreulicheren Dinge im Leben so runtermachen?

Ist uebrigens auch ein Massenphaenomen in Deutschland, alles moegliche kleinzureden...
Kommentar ansehen
16.05.2011 10:03 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@derSchmu2.0: "Kaum einer, nichtmal Raab und Lena, haben an eine Titelverteidigung gegblaubt, das war nur Marketing, um Deutschland auf diese Show einzustimmen. "

Gut, wenn das so ist, warum hat dann Raab anderen deutschen Künstlern die Möglichkeit genommen beim ESC (Escape) aufzutreten ?

Lena ist doch im Vorentscheid nur gegen sich selbst angetreten.
Kommentar ansehen
16.05.2011 10:12 Uhr von Dr.Acula
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube: es gibt kein Land außer Deutschland welches seinen Kandidaten so schlecht reden würde.. man kann es ja niemandem recht machen.. gewinnen reicht nicht, verlieren reicht nicht, mittelfeld reicht nicht aber für eins reichts immer - jammern.... hat man ja gestern nochmal bei Hirschhausen gesehen, die deutschen haben nicht nur den Frontallappen im Gehirn, besonders ausgeprägt ist der Jammerlappen ;-).

Achja und ich fand das Lied aus Spanien bzw. den Auftritt von der Künstlerin sehr belustigend :P

[ nachträglich editiert von Dr.Acula ]
Kommentar ansehen
16.05.2011 10:29 Uhr von derSchmu2.0
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN