15.05.11 15:31 Uhr
 414
 

Ekeldöner-Skandal: Angeklagte gestehen einen Teil der Vorwürfe

Zwei Fleichschproduzenten wird vorgeworfen, verdorbene Fleischprodukte in großer Menge verkauft zu haben. Diese wurden hauptsächlich an Dönerbuden in Berlin verkauft. Insgesamt sollen sie 150 Tonnen Fleisch, welche nicht für den Verzehr geeignet waren, verkauft haben.

Zum Prozessbeginn haben die Angeklagten schnell ein Teilgeständnis abgelegt. Die Männer können nun mit einer Strafe auf Bewährung rechnen. Dem Hauptangeklagten wird vorgeworfen, trotz Verbot weiter mit Gammelfleisch gehandelt zu haben.

Er soll Fleisch von kranken Tieren gekauft haben, um es als genießbares Produkt zu verkaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bawaria
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Skandal, Geständnis, Gammelfleisch, Dönerbude
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2011 15:41 Uhr von bodensee1
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Darum sind die Döner in Berlin so günstig: Brrr den Angeklagten sollte man lebenslänglich, nur noch mit Ihrem Gammelfleisch ernähren.
Kommentar ansehen
15.05.2011 15:53 Uhr von Pup
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Suisse: Ali und Mustafa haben also einen Gammelfleischdetektor in ihrer Gensequenz? Interessant. ;)

Ich glaube kaum das die Dönerbuden-Betreiber wissen was der Hersteller verarbeitet.

[ nachträglich editiert von Pup ]
Kommentar ansehen
15.05.2011 16:10 Uhr von linuxu
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
@Suisse: "Kauft euren Döner dort, wo ihn auch die Türken und Araber kaufen."

besser ist ->kauft keinen Döner sondern lieber Currywurst mit Fritten.
Kommentar ansehen
15.05.2011 19:37 Uhr von cheetah181
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Kauft nicht bei Luden: "besser ist ->kauft keinen Döner sondern lieber Currywurst mit Fritten."

Genau, genug Curry und man schmeckt den Unterschied zwischen Gammelfleisch und normalem eh nicht mehr.
Kommentar ansehen
15.05.2011 22:39 Uhr von sabun
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Also: die Türken und die Araber essen leider auch unbewusst dieses Gammelfleisch. Ein Streik wüürde die Verschiebung ges Gammelfleisches auf Bratwurst- und Currywurstbuden verschieben.
Meine Forderung: Kauft weder bei Dönner- noch bei Bratwurstbuden ein bis das ganze Gammelfleisch tatsächlich entsorgt worden ist. Ich fordere auch härtere Strafen für die Gammelfleischhändler.
Kommentar ansehen
16.05.2011 10:54 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
der Dreck von den Imbissbuden ist nicht besser: aber Hauptsache billig.
Dafür bekommt man aber nichts brauchbares....

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?