15.05.11 14:17 Uhr
 280
 

Vergangenes Jahr wurden in Deutschland 41,3 Milliarden SMS per Handy verschickt

Der Verband Bitkom hat Daten der Bundesnetzagentur ausgewertet und Berechnungen angestellt. Demnach wurden im letzten Jahr 41,3 Milliarden SMS per Mobiltelefon verschickt.

Damit hat sich die Zahl gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent erhöht. Auf jeden Deutschen kämen theoretisch 500 versendete Kurznachrichten.

Nach Angaben der Bitcom soll sich die Zahl der gesendeten SMS in diesem Jahr noch erhöhen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutschland, Jahr, Handy, SMS, Versand
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2011 14:24 Uhr von Katerle
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich glaube auch: das es in diesem jahr mehr sms werden

man nutzt die sms-flat oder den kostendeckel wenn schon dann richtig aus
Kommentar ansehen
15.05.2011 14:56 Uhr von kadinsky
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
schon: ewig keine sms mehr verschickt, bei mir läuft alles über whatsapp...
Kommentar ansehen
15.05.2011 15:13 Uhr von KiLl3r
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das ist doch schön: aber zu zeiten von 50, 100 oder mehr
frei sms is ja auch kein wunder
Kommentar ansehen
15.05.2011 16:15 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bertl: joo. 161 Zeichen = zwei SMS

Wenn man also 9 cent pro SMS bezahlen muss, und mehr als 800 Zeichen schreiben will, sollte man eine MMS schreiben.
Da passen 1ooo Zeichen rein und die kostet dann nur 39 cent.

@News
Wurde nicht neulich auf SN berichtet, dass die SMS-Nutzung rückläufig ist?

[ nachträglich editiert von Leeson ]
Kommentar ansehen
15.05.2011 23:06 Uhr von STSchiff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verwirrend: Nur ne kleine Anregung: das "per" kann auch leicht als "pro" missverstanden werden... Und dass waere abartig. Ich war vorhin drauf und dran einen gepfefferten Unglaeubigkeitsbeitrag zu schreiben bis mir der Fehler aufgefallen ist. naechstes mal bitte klarer ausdruecken. Danke =)
Kommentar ansehen
18.08.2011 12:22 Uhr von xevii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leeson

10 ärzte, 10 meinungen.

10 quellen, 9x schrott.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?