15.05.11 10:33 Uhr
 853
 

Boxen: Arthur Abraham unterliegt Andre Ward deutlich nach Punkten

Profi-Boxer Arthur Abraham unterliegt im Halbfinale beim Super-Six-Turnier dem US-Boxer Andre Ward deutlich nach Punkten (108:120, 110:118, 111:118).

Somit schied Abraham im Halbfinale des Super-Six-Turniers aus. Dem Boxer droht nun das Ende seiner sportlichen Karriere als Boxer.

Der 31-jährige Berliner verlor bereits seinen dritten Kampf im Turnier. "Mein Manager und Trainer müssen sich zusammensetzen und entscheiden, wie es weitergeht", sagte Abraham.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Karriere, Boxen, Abraham, Arthur Abraham
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2011 14:24 Uhr von BlizzardsblooD
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Schade: Fand er war für eine gewisse zeit ein echt guter Boxer
Kommentar ansehen
15.05.2011 15:21 Uhr von umb17
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ward deutlich: überlegen - aber ich hab selten einen so unfairen Sportler gesehen. Tiefschläge, diese Sache mit dem Kopf andauernd usw. Typisch Amerika, daß der Ringrichter nicht gegen den Lokalmatador vorgeht. Nach Punkten kann man da eh nie gewinnen.
Kommentar ansehen
15.05.2011 16:34 Uhr von VinceVega78
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
in der Vergangenheit war er nicht besser: er hat nur viele jahre handverlesene, unterlegene gegner geboxt, gegen die er locker gewinnen konnte oder es die punktrichter geschoben haben (ist normal für sauerland/kohl...-boxer, siehe auch sylvester, stieglitz, sturm...).
abraham hat nur den riskanten schritt gewagt eine gewichtsklasse aufzusteigen und dort sofort gegen die absolute weltspitze zu boxen, dass er gegen die öfter verloren hat, finde ich nicht schlimm.
schlimm ist es, wenn ein felix sturm gegen ronald hearns eine weltmeisterschaft bestreitet und seinen nobody-gegner stark redet und millionen zuschauer versucht zu verarschen (sat 1 unterstützt das noch).
abraham war boxerisch immer limitiert und hat mit seinen möglichkeiten das absolute maximum erreicht und verdient respekt für seinen mut diese starken gegener zu boxen.

ein vergleich mit axel schulz und vorwürfe gegen amerikanische ring-/punktrichter zeugen von kompletten unwissen und sind absolut unangebracht (glashaus).
Kommentar ansehen
15.05.2011 17:07 Uhr von backuhra
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaube: es ist einfach nicht seine Gewichtsklasse. Er sollte wieder in die Klasse von früher gehen, da war er der weltbeste!
Kommentar ansehen
15.05.2011 22:41 Uhr von BlizzardsblooD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@vince: Das er nur gegen schwache Gegner gekämpft hat kann ich nicht bestätigen aber bei dem rest kann ich dir schon zu stimmen

[ nachträglich editiert von BlizzardsblooD ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?