15.05.11 09:59 Uhr
 950
 

FDP will wieder Steuern senken

Nach den positiven Ergebnissen der Steuerschätzung will die FDP ihren Koalitionspartner drängen, Steuersenkungen vorzubereiten.

Der neue FDP-Vorsitzende Philipp Rösler sagte, aufgrund der positiven Wirtschaftsentwicklung könnten die Bürger entlastet werden. Eine konkrete Jahreszahl für Steuersenkungen nannte Rösler nicht.

Wegen der stark steigenden Steuereinnahmen will auch Daniel Volk, FDP-Finanzexperte, Steuersenkungen. Die Mehreinnahmen, so Volk, seien auch der kalten Progression geschuldet. Deshalb fordert Volk eine Steuersenkung zum Jahresbeginn 2013.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Steuer, FDP, Philipp Rösler
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2011 10:02 Uhr von Mecando
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Ja sind denn schon wieder Wahlen?
Kommentar ansehen
15.05.2011 10:04 Uhr von Klassenfeind
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
Grööööööööl !!!!!! Was, schon wieder !!

Die FDP sollte sich auflösen, das wäre besser für Deutschland !
Kommentar ansehen
15.05.2011 10:19 Uhr von DerEnno
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Steuer müssen nicht gesenkt werden, die müssen bezahlt (!) werden. Das sollte dieser Partei bzw. deren Mitgliedern endlich mal klar werden. Kein Wunder, dass die keine Steuersünderdaten kaufen woll(t)en, die brauchen schliesslich keine Mitgliederliste ihrer eigenen Partei.
Kommentar ansehen
15.05.2011 10:23 Uhr von Ich_denke_erst
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Staatsschulden: wir haben 2,4 Bio Euro Staatsschulden die zurückgezahlt werden müssen. Was nützt mir jetzt eine Steuersenkung auf der rechtren Seite wenn mich die Rückzahlungen auf der linken Seite überholen. Alles was es jetzt an Steuersenkungen gibt muss in ein paar Jahren doppelt und dreifach zurückgezahlt werden. Die Sanierung der Staatsfinanzen ist das dringlichste Ziel - eine Partei die populistisch und nur zum Zweck des Wählerfanges auf Steuersenkungen pocht gehört nicht in die Regierung.
Kommentar ansehen
15.05.2011 10:30 Uhr von Aggronaut
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Lachnummer: Wer will denn sowas schon wählen
Kommentar ansehen
15.05.2011 10:39 Uhr von wordbux
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Philipp Rösler: Die Gesundheitsreform hat er vergeigt, hoffentlich vergeigt er die FDP auch bald, dann ist Ruhe mit diesem Verein.
Kommentar ansehen
15.05.2011 10:49 Uhr von Adleraugen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Was die so alles Wollen: Steuern senken - hmm dann muss man die wählen
AKW´s abschalten wollten die auch schon immer hat Herr Lindner gesagt.

Die sind ja richtig sozial und umweltfreundlich, die sollten sich mit den Grünen zusammen schließen, dann ist die FDP zweitstärkste Partei und die Grünen gibts nicht mehr.
Kommentar ansehen
15.05.2011 10:49 Uhr von Mario1985
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
ich: habe seine Ansprache gesehen und ich musste herzhaft lachen...kurz bevor die Steuersenkungspläne angesprochen wurde meinte er noch voll überzeugt, dass man den Staatshaushalt entlasten müsse und die Haushaltkonsolidierung im Vordergrund stehen müsse, da eine Stabile Wirtschaft auch auf einen Stabilen Staatshaushalt setzt, der nicht nur immer mehr schulden macht.... Wie passt das jetzt zusammen??? Ich nehme dann weniger ein, verringere meine Kosten in etwa auf gleichem Level... d.h.?? Gleiche Scheiße wie vorher... Wenn wirklich die Haushaltskonsolidierung im Vordergrund stehen würde, würden die bei gleichzeitiger Einnahmensteigerung, versuchen die Kosten zu reduzieren. Aber die Deligierten müssen heute eigentlich Muskelkater bzw rote Hände haben soviel wie die ihn beklatscht haben für Aussagen die sooo dumm waren, dass man schon wieder lachen kann....
Kommentar ansehen
15.05.2011 11:20 Uhr von ohne_alles
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ein verzweifelter Versuch, eine neoliberale Spinnerpartei aus der Versenkung zu holen. Eine 5-Prozent-Partei!!

Die Medien sind längst unkritisch auf den Zug aufgesprungen. Sie verkünden, Rösler mache alles neu und verleihe der Partei neue Kraft. Gerade derjenige, der als Gesundheitsminister der Krankheitsmafia Tür und Tor geöffnet hat, soll jetzt volksdienlich agieren. Eine Verarsche, die ihresgleichen sucht.

Des Weiteren wird immer nur eine Personaldebatte geführt, niemals eine inhaltliche.

Es bleibt dabei: Die FDP ist eine Randpartei, deren einziges Ziel es ist, ihre Klientel zu bedienen.
Kommentar ansehen
15.05.2011 11:20 Uhr von Chuzpe87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zwischen "wollen" und "machen" liegen riesige Welten. Das hat man uns bei der Wahl auch versprochen, nichts passierte und das ist jetzt 2 Jahre?! her.

Was zuerst mit zuviel Einnahmen gemacht wird? Die Politiker loben sich selbst und erhöhen die Diäten.

Steuersenkungen, wer daran glaubt, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.
Kommentar ansehen
15.05.2011 12:16 Uhr von ROBKAYE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, ne...is klar Das einzige was Rösler sich wünschen wird ist, dass ihm seine Plagiatsaffäre nicht in zwei Wochen den Kopf kostet ;-))

So wie ich vorhin gelesen habe, sollen eine Vielzahl an Abschnitten aus seiner Doktorarbeit kopiert worden sein.

Alles was unsere Politiker können ist LÜGEN, BETRÜGEN UND DAS VOLK VERARSCHEN! Und zu allem übel schauen noch aus jedem Allerwertesten eines jeden "Volksvertreters" mindestens 3 Schrumpfköpfe von Wirtschaftslobbyisten heraus, die den "Volksvertreter-Marionetten" den "richtigen" Weg weisen.

Wir sollten den gesamten Bundestag in ein Arbeitslager verwandeln und die Pfeifen dort lebenslang Keulen lassen. Politik sollen dann eine Horde Kindergartenkinder machen, die haben das definitiv besser drauf.
Kommentar ansehen
15.05.2011 12:18 Uhr von Serverhorst32
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
miese Lügner: Das haben sie vor der letzten Wahl auch versprochen und kaum waren sie gewählt haben sie uns erzählt "oh ja sorry geht leider doch nicht"

Wer dieser Partei noch irgendwas glaubt muss schon sehr naiv sein.
Kommentar ansehen
15.05.2011 13:05 Uhr von Nico2802
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja: Täglich grüßt das Murmeltier
Kommentar ansehen
15.05.2011 13:13 Uhr von GoWithTheFlow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich, kurz mal ne Runde "Reise-Nach-Jerusalem" und "Bäumchen-wechsle-Dich" gespielt. Und schon wieder den gleichen Müll von sich geben, wie bei den letzten Wahlen.

Also ich wäre ja für Einsparungen von nicht notwendigen Lügen und Manipulationen von diesen sogenannten Politikern - mann stelle sich nur vor, wenn so einige Diäten wegfallen, hat der Staat doch schon wieder ein großes Plus verdient, mit welchem dann vielleicht ein paar Schulden abgebaut werden könnten.

[ nachträglich editiert von GoWithTheFlow ]
Kommentar ansehen
15.05.2011 14:02 Uhr von Ich_denke_erst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Judas II: Werden die Staaten doch müssen - werden wir bei Griechenlande sehen. Geht ja gar nicht anders - wenn man Griechenland seine Schulden erlässt muss man es Irland, Portugal usw auch erlassen. Und wenn es in Deutschland ans Schuldenzurückzahlen geht wird Dich keiner fragen wie schwer Du Dein Geld verdient hast oder ob Du es hergeben willst - es ist dann einfach weg. Darf ich Dich an den Hern Steinbrück erinnern der die Steuerregeln für Kapitalerträge deutlich zugunsten des Staates geändert hat - von jedem Kapitalertrag gehen automatisch 25% an den Staat - das Geld siehst Du nicht mal.
Kommentar ansehen
15.05.2011 14:39 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahja: liebe fdp

ihr glaubt doch nicht etwa daran das das euch noch jemand glauben tut
wird wie immer nur den effekt haben als würde jemanden einen pubs entweichen
ein sturm der veränderungen sieht da wohl anders aus

und wenn jemand wieder entlastet wird dann sicherlich nicht der arbeitnehmer
streicht nur weiter schön bestechungsgelder ein
Kommentar ansehen
15.05.2011 15:21 Uhr von Finalfreak
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Steuersenkung: werden wir wohl nie erleben, da es nicht finanzierbar ist.
Es wäre nur möglich wenn das die Wirtschaft ankurbelt.
Will heißen, die Leute haben dadurch mehr Geld, welches die gleich ausgeben.
Kommentar ansehen
15.05.2011 15:48 Uhr von Winneh
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich_denke_erst: Fang doch nicht immer beim Arbeitnehmer an zu suchen.

Während wir immer höhere Nebenkosten haben, greifen die Politiker samt riesen Regierungsapparat immer weiter aus den vollen und gönnen sich eine Erhöhung nach der anderen.
Wenn wir sparen müssen, sollten die eigentlichen "Vorbilder" das auch - tun sie aber nicht.
Der Staat ist verschwenderisch und eigentlich nur Zwischenstop für unser Geld, das in die Wirtschaft geht.

Politiker haben wir doch kaum noch, das sind alles Unternehmer, angestellte der Wirtschaftskonzerne die in ihrem Interesse handeln, nicht in unserem.

p.s. erstz mal Schuldenerlass durch Inflation, dann weisst du wies geht.
Kommentar ansehen
15.05.2011 16:49 Uhr von Leeson
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Originell: Du bekommst 100mal ein PLUS von mir.
Woher wollen die ohne Doktortitel wissen was möglich ist und was nicht?

Die Volksbetrüger müssten sofort ihres Amtes enthoben werden!

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?