15.05.11 09:56 Uhr
 350
 

USA: Mehr Ölbohrungen geplant

Wegen des öffentlichen Unmuts über die hohen Spritpreise in den USA hat Präsident Barack Obama vor, die Erdölförderung in Alaska sowie im Golf von Mexiko zu steigern.

Am gestrigen Samstag kündigte Obama an, die Förderung auszubauen sowie Genehmigungsverfahren zu beschleunigen. Die hohen Benzinpreise wirken sich negativ auf die Beliebtheit Obamas aus. Außerdem gefährden sie die wirtschaftliche Gesundung der USA.

Obama will die Abhängigkeit der USA vom Importen verringern. Dazu soll der Erdölverbrauch gesenkt, die einheimische Produktion gesteigert sowie erneuerbare Energien gefördert werden. Die Republikaner verlangen in erster Linie eine Steigerung der Förderung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Politik, Barack Obama, Golf von Mexiko, Ölförderung, Ölbohrung
Quelle: de.reuters.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2011 10:08 Uhr von Allmightyrandom
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Jaaa: das brauchen wir.

Schnellere Genehmigungsverfahren für Bohrungen im Gold von Mexico. Die letzte Katastrophe ist ja schon wieder über ein Jahr her.

Obama hat meine Erwartungen von Anfang an nicht erfüllen können - und wird von Tag zu Tag schlechter!
Kommentar ansehen
15.05.2011 10:53 Uhr von Mario1985
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
allmight: meinst du wirklich ein Mann kann das Ruder komplett rund reißen???? Und mal ehrlich im prinzip ist er auch nur Politiker, versprechen versprechen versprechen... Von diesen Versprechen kann man plötzlich aufgrund ungewöhnlicher Umstände nichts mehr halten muss sogar noch das Gegenteil in erwägung ziehen... Ist doch alles nur Lug und Betrug... Ich geh trotzdem wählen..
Kommentar ansehen
15.05.2011 11:00 Uhr von Adleraugen
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Finde ich toll: Öl ist "regenerative Energie" ÖL verbrennt wird zu CO² das wird von den Pflanzen aufgenommen und die werden wieder (irrgendwann) zu Öl. Besser gehts nicht und mit Uran ist es das gleiche.

[ nachträglich editiert von Adleraugen ]
Kommentar ansehen
15.05.2011 13:25 Uhr von K.T.M.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wärs damit zu drohen, Anlagen für die Kohleverflüssigung zu bauen? Das ist rentabel ab einen Rohölpreis von 25-45 $/Barrel und die USA haben die größten Kohlereserven der Welt. Das würde den Ölpreis schnell zum fallen bringen, der ist eh massiv überbewertet. Die Förderung, Transport und Lagerung von Rohöl kostet im Durchschnitt 14,5 $/Barrel.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?